Handy TarifrechnerTarifrechner Handy-DatenbankHandy-Datenbank KaufberatungAlle Anbieter Testberichte
SucheSuche DruckenDrucken facebooktwitterGooglePlusYouTube



Apple Handy Testberichte

Apple iPhone SE 64GB

Apple iOS | 4 Zoll | 12 MP
handytarife.de Testurteil:
(4,2)
User Bewertung:
(4,3)
Experten Bewertung:
(4,5)
Durchschnitt:
(4,3)
Bewertung abgeben
Bewertung abgeben
Wie viele Sterne möchten Sie vergeben?

Hier können Sie noch einen Bewertungstext eingeben:

Abbrechen
 
4.1851

Apple iPhone SE im Test: Endlich wieder 4 Zoll

Mini, Compact und nun Special Edition – geschrumpfte Smartphones erfreuten sich häufig einer hohen Nachfrage. Mal waren es abgespeckte Handys, deren namensgebende Verwandtschaft zum Top-Modell lockte, oder im Falle von Sony ein Flaggschiff, das handlich verpackt wurde. Nun bringt Apple sein iPhone SE zur Altteileverwertung, oder?

Das Samsung Galaxy S5 mini erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Dabei ist das kompakte Mobiltelefon dem großen Bruder nur optisch ähnlich. Die verbaute Hardware ist Klassen schlechter, um einen niedrigeren Preis aufrufen zu können. Doch vom S6 und S7 brachten die Koreaner keine Mini-Version mehr heraus. Ausweichen muss der geneigte Kunde auf das Samsung Galaxy A3 2016 mit immerhin 4,7 Zoll Display. Sony hat mit dem Xperia Z1 compact und dem Z3 compact herausragende Smartphones entwickelt, die auch in unserem Test gut abschnitten; Displaygröße: 4,3 beziehungsweise 4,6 Zoll. Was setzt Apple dem entgegen?

 

Design & Verarbeitung: Keine Experimente

 

Wie damals beim iPhone 5S sind die verwendeten Materialien und die Verarbeitung über jeden Zweifel erhaben. Allerdings kennen wir das mittlerweile von deutlich mehr Smartphone-Herstellern, die inzwischen aufgeschlossen haben. Apple hat das Design verjüngen können, indem nun auch die Farbe Roségold neben Space Grau, Silber und Gold angeboten wird. Allerdings erscheinen die breiten Ränder rechts und links neben dem Display überholt. Moderne Handys sehen heute auch deutlich schlanker aus, sind es häufig auch, und dann entstehen hässliche Kamera-Buckel, auf die Apple beim SE verzichtet und die Linse im Gehäuse versenkt – gut gemacht!

Trotz Sonneneinstrahlung noch ganz gut ablesbar: Das 4-Zoll-Display des iPhone SE - © handytarife.de

Wer aber glaubt, dass Apple im Gehäuse auch einen großen Akku untergebracht hat, der täuscht sich. Rund 1620 mAh sind etwas mehr als beim iPhone 5S und nicht viel weniger als beim iPhone 6S. Die Kapazität hört sich zwar nach einem Handy aus dem Jahr 2012 an, doch Apple ist insbesondere in Verbindung mit dem kleinen Display eine ausreichende Ausdauer gelungen, auf die mancher Besitzer der aktuellen Baureihe neidisch sein können. Dennoch können wir unter iOS 10 nur konstatieren, dass der tägliche Anschluss am Ladegerät wohl kaum umgangen werden kann.

 

Apps & Bedienung: Mit iOS 10 vor dem iPhone 7?

 

Welche Hardware im kommenden iPhone verbaut sein wird, ist Spekulation, Interessenten können sich jetzt vorregistrieren, doch schon heute ist das iPhone SE ein bisschen schneller als das iPhone 6S. Im Alltag fällt das aber nicht auf. Das neue Betriebssystem iOS 10 bringt einige Neuerungen mit sich: So lassen sich nun deutlich mehr Mitteilungen und Nachrichten schon vom Sperrbildschirm aus einsehen. Dafür verschwindet das Nummernfeld zur Eingabe des Sperrcodes. Dieses erscheint nun schon beim ersten Fehlversuch.

Mit iOS 10 wird man geweckt und erinnert, dass es Zeit ist, zu Bett zu gehen. - © Screenshot

Der verbaute Fingerabdrucksensor bekommt eine zentralere Rolle. Er stammt aus dem iPhone 5S, was ihn zwar etwas langsamer, aber nicht zu träge macht. Die größte Neuerung erfährt iMessage, in der nun Effekte und auch handschriftliche Nachrichten verschickt werden können. Noch mehr Erweiterungen hierfür sollen in Zukunft Dritt-Anbieter mit iMessage-Apps liefern. 3D-Touch vermisst man auf dem iPhone SE nicht. Eine weitere Neuerung ist, dass man das Telefon durch das Aufheben von zum Beispiel einem Tisch aus dem Standby-Modus aufweckt

 

Kamera & Video: Die iSight-Kamera aus dem iPhone 6S

 

Die Hauptkamera verfügt über den bekannten TrueTone-Blitz, dessen LEDs in zwei verschiedenen Farben insbesondere Haut-Töne schöner erscheinen lassen. Der Sensor kommt aus dem iPhone 6S und löst mit 12 Megapixeln auf. Die Kamera ist kinderleicht zu bedienen ist und macht auf Anhieb gute Aufnahmen, ohne dass dem Nutzer Profi-Wissen abverlangt wird. Leider fehlt auch dem SE der optische Bildstabilisator. „Lebendige Fotos“ lassen sich auch ohne den drucksensitiven Bildschirm mit 3D-Touch wiedergeben, indem das Bild länger berührt wird. Da wir die Kamera des iPhone 6S mit anderen Oberklasse-Smartphones direkt verglichen haben, können Sie sich im Fotohandy-Test 2015 ein genaueres Bild machen.

 

Apple iPhone SE
Apple iPhone SE
     
Insgesamt scharfe Bilder mit realistischen Farben...
(Klick zum Originalbild)
...und auch aus der Nähe mit feinen Details.
(Klick zum Originalbild)

 

Einen nicht mehr zeitgemäßen Eindruck hinterlässt die Selfie-Kamera mit nur 1,2 Megapixeln. Slowmotion- und Zeitraffer-Videos gehören genauso zum Repertoire der Videokamera als auch die Möglichkeit 4K-Videos aufzunehmen. Diese brauchen aber pro Minute gut und gerne 400 Megabyte Speicher. Die 16 Gigabyte Version, deren System zu Beginn schon etwa 9 Gigabyte belegt, bietet dafür kaum Reserven und der Speicher ist auch nicht mit einer Speicherkarte erweiterbar. Wer viele Fotos und Videos aufnimmt, Apps installiert und die Musik-Sammlung stets bei sich haben will, sollte zur 64 Gigabyte Variante greifen.

 

Internet, E-Mail & Multimedia: Kompakte Jukebox

 

Der kleine Bildschirm erfüllt seinen Zweck, aber erfordert auch gewisse Abstriche: Die Tastatur muss auf der kleineren Fläche präziser bedient werden. Das hat man vor zwei und noch mehr Jahren auch hin bekommen, doch heute muss man sich daran gewöhnen, weil sich 5 Zoll Displays als Standard durchzusetzen scheinen. Die Auflösung ist beim iPhone SE niedriger. Das ist allerdings bei der reduzierten Displaydiagonale nicht störend und vielmehr positiv für Performance und Ausdauer. Bei dem aufgerufenen Preis, kann man sich aber auch aktuellere Technik wünschen.

Der kleinere Bildschirm ist weniger Freund des mobilen Surfens. - © Screenshot

Lange Texte möchte man auf dem kleinen Bildschirm nicht lesen. Das iPhone SE kann zwar auch mit dem Datenturbo LTE ins Internet, aber maximal mit einer Geschwindigkeit von 150 Mbit/s. Das ist langsamer als das iPhone 6S und spiegelt somit wider, dass man die Special Edition nicht als Innovationsträger oder Multimedia-Talent sehen sollte. Hier wird bewährte Technik eingesetzt. Das lässt das Herz eines Test-Redakteurs nicht höher schlagen, verhindert so aber auch Kritik an nicht ausgereiften Technologien.

 

Fazit: Mit dem nötigen Kleingeld der beinahe ideale Kompakte

 

Apple besetzt eine Nische, in der sich nicht nur diejenigen befinden, die sich nie mit der mit dem iPhone 6 eingeführten neuen Designsprache und dem damit verbundenen Größenwachstum anfreunden konnten, sondern auch von all denjenigen, die ein potentes Smartphone haben wollen, ohne dass die sie ein großes Display brauchen, auf das sie 24 Stunden drauf starren wollen, und das sich bequem verstauen lässt, mit einer Hand umschlungen werden kann. Dass man dafür einen hohen Preis zahlen muss, besiegelt der glänzende Apfel auf der Rückseite.

 

Das uns von 1&1 zur Verfügung gestellte iPhone SE in gold zeigte uns sehr eindrucksvoll, dass es nicht immer um die höchsten Werte auf dem Datenblatt gehen sollte, und dass wir uns zwar an immer größere Smartphones gewöhnt haben, aber es trotzdem sehr angenehm sein kann, wenn ein Handy leicht ist und dezent in der Hosentasche verschwindet. Wer sich mal genau darüber Gedanken macht, was das eigene Smartphone wirklich leisten können soll, dem kann auch der Kraftzwerg aus Cupertino reichen.

 

Das Apple iPhone SE jetzt günstig bei 1&1 bestellen.

 

 
Jérôme Lefèvre / Redaktion handytarife.de



Anzeige:
Aktuelle Testberichte
mehr...

Handytarife Vergleich
Handytarife im Vergleich

Handyertrag verlängern
So geht's

Die beliebtesten Handys

Handy Bestenlisten
mehr...

Handy Finder & Datenbank
Auf zum Wunschhandy
© Apple Handy Testberichte - handytarife.de 1998-2016  

Presse | Werbung | Impressum | Jobs | Informationen | Datenschutz

Alle Angaben ohne Gewähr