Handy TarifrechnerTarifrechner Handy-DatenbankHandy-Datenbank KaufberatungAlle Anbieter Testberichte
SucheSuche DruckenDrucken facebooktwitterGooglePlusYouTube



Handy Newsarchiv

Fast ohne Ränder: Samsung präsentiert Galaxy S8 und S8+

Handelt es sich bei dem neuen Top-Smartphone um das wichtigste Handy der Firmengeschichte? Auf jeden Fall soll dieses Smartphone das Desaster um das brennende Note 7 vergessen machen. Wir haben die Präsentation des neuen Flaggschiffs in New York verfolgt und sagen ihnen, was wichtig ist.

Eine der entscheidendsten Neuerungen ist der haptische Home-Button auf der Front. Er prägte die Designsprache der Koreaner über Jahre und war schon bei dem Ur-Großvater Samsung Galaxy S zu finden, das 2010 veröffentlicht wurde. Acht Jahre später besteht die Vorderseite nahezu nur noch aus Display. Der Fingerabdrucksensor musste dafür auf die Rückseite wandern. Den über die Längsseiten gebogene Bildschirm kennen wir auch schon vom Samsung Galaxy S6 Edge.

 

DJ Koh, Präsident Mobile Communication, feierte das Samsung Galaxy S8 als einen neuen Meilenstein und rief den Beginn einer neuen Ära des Smartphones aus, die sich in einer engen Kooperation mit Google und viele neue Services auszeichnet. Das S8 und S8+ sehen genauso aus, wie es die Leaks der letzten Wochen haben vermuten lassen. Dabei musste Samsung während der Präsentation weit in die Vergangenheit schauen, um die Fortschritte sichtbar zu machen!

 

Seit 2000 hat sich nichts geändert? Aber heute?

 

Bei dem Infinity-Display geht das Glas nahezu nahtlos in den Aluminium-Rahmen über. Um Energie zu sparen, ist bei den 5,8 und 6,2 Zoll großen Bildschirmen FullHD als Auflösung voreingestellt und kann auf QualdHD erhöht werden. Die Anzeige hat das Format 18,5:9 und erinnert auch mit den abgerundeten Ecken an das beim Mobile World Congress vorgestellte LG G6. Dieses Mobiltelefon zeigte HDR zur besonders effektvollen Wiedergabe von Filmen auf dem Handy-Display ein, womit auch das neue Samsung-Handy punkten will. Auf der Waage schlagen 155 bzw. 173 Gramm zu Buche.

Auch die beiden Sensor-Tasten neben dem Home-Button sind verschwunden. Samsung bedient sich nun auch der On-Screen-Tasten am unteren Rand des Bildschirms, wobei diese je nach Anwendung ausgeblendet werden, wobei der unsichtbarer Home-Button dennoch auf Druck reagiert. Mit der IP68-Zertifizierung übersteht das Samsung Galaxy S8 und sein Phablet-Bruder auch Kontakt mit Wasser und Staub. Die 3000 bzw. 3500 mAh Akkus mussten spezielle Test durchlaufen und ihre Eignung beweisen. Samsung bleibt bei diesem Thema also sensibel. Als Zubehör gibt es eine magnetische Ladestation, die das Handy drahtlose auflädt, wobei es liegt oder aufrecht steht, sodass Always-on-Funktion, die es auch schon bei der siebten Generation gab, besonders zur Geltung kommen kann.

 

Dual-Pixel statt Dual-Linse

 

Auf der Rückseite bleibt es bei einer einzelnen 12 Megapixel Linse, sie auch alleinstehend den so beliebten Bokeh-Effekt hinbekommen soll. Diese besitzt auch eine f/1,7 Blende, sodass in Verbindung mit der Dual-Pixel-Technologie auch bei schlechteren Lichtverhältnissen gute Bilder entstehen sollten. Dabei kommt sie ohne großen Buckel daher. Auch die 8 Megapixel Frontkamera verspricht eine herausragende Performance bei allen Lichtverhältnissen, wobei ein Face-Autofocus stets auf das Gesicht scharf stellt.

 

Intern verfügt das koreanische Flaggschiff über 64 GB, die per MicroSD-Karte um bis zu 256 GB erweitert werden können. Die treibende Kraft ist in Europa der hauseigene Prozessor Samsung Exynos 8895 und in anderen Regionen der Welt gibt es auch den neuen Qualcomm Snapdragon 835. Sie treiben das Android 7.0 Betriebssystem an. Dabei kann das smarte Mobiltelefon auf 4 GB RAM zurückgreifen. So soll nicht nur die Performance beim Multitasking gewährleistet werden.

 

"Wie fügt man Funktionalität hinzu, ohne die Nutzbarkeit zu beeinträchtigen?"

 

Samsung DeX ist eine Dockingstation für das Smartphone, die es zum PC macht, wie wir es auch schon bei WidnsowsPhones kennengelernt haben. Für 150 Euro können an die Dex Monitor, Tastatur und Maus angeschlossen werden. Die Verbindung mit dem Handy, wird über den USB-Type-C-Anschluss hergestellt. Dann erscheint eine Desktop-Benutzeroberfläche, die eine Mischung aus Windows und Android darstellt. Samsung hat dabei auch mit Microsoft kooperiert, um die Office-Anwendungen zu integrieren. In der produkt-Demonstration wurde das Prinzip Plug’n‘Play eindrucksvoll anhand einer PowerPoint-Präsentation vorgestellt, die live per Drag’n’Drop erstellt werden konnte.

Das Entsperren des Smartphones kann mit einem Iris-Scanner bewerkstelligt werden, der seine kurze Premiere im Galaxy Note 7 hatte. Hinzu gesellt sich eine Gesichtserkennung, die angeblich so schnell sein soll, dass der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite nicht gebraucht wird. Die bereits auf dem MWC gezeigte neue Gear VR soll in Verbindung mit der Samsung VR App noch mehr Menschen den Zugang zu 360 Grad Inhalten ermöglichen. Dafür wird auch Samsung zum Medien-Unternehmen und bietet Übertragungen von speziellen Events exklusiv an. Die ebenfalls gezeigte neue Gear 360 ist nun keine Kugel mehr mit anschraubbarem Stativ, sondern eine 360-Grad-Kamera mit festem Griff und ähnelt damit der Kamera von LG aus dem Frühjahr letzten Jahres.

 

Bixby, der neue Sprachassistent

 

Auch Samsung versucht sich wieder an dem Thema eines persönlichen Assistenten im Handy. Er heißt Bixby und ist zum Beispiel auch in die Kamera integriert, sodass er versteht, was auf einem Foto zu sehen ist. Diese Informationen kann er verarbeiten und gemeinsam mit Partnern von Samsung abrufen, sodass Gegenstände direkt gekauft, Schilder übersetzt oder Sehenswürdigkeiten erkannt werden können. Der Assistent erstellt auch einen persönlichen News-Feed, dessen Informationen Bixby vorausschauend und im Kontext organisiert. Dabei scheint auch Google Musik fest integriert worden zu sein und nicht Spotify. Eventuell ist das ein Kompromiss, den man bei der Kooperation mit Google eingehen musste. Leider kann Bixby bisher kein deutsch.

 

Danke des Zukaufs von Harmon legt Samsung AKG Kopfhörer, die einen Einzelpreis von 99 Euro haben, jedem Galaxy S8 und S8+ bei. Genauso wie den Smart Switch Adapter, um vom alten Smartphone bequem auf das neue Flaggschiff wechseln zu können, sodass dabei keine Daten verloren gehen. Ab sofort können beide Modelle vorbestellt werden, die ab 28. April im Handel erhältlich sind. Angeboten werden voraussichtlich die Farben Midnight Black, Orchid Grey und Arctic Silver. Marple Gold startet vermutlich später. Der Preis ohne Vertrag beläuft sich auf 799 Euro für das S8 und 899 Euro für das S8+.

Artikel vom 29.03.2017

Anzeige:
Handy Tarifrechner

Handytarife Vergleich
Handytarife im Vergleich

handytarife.de - Optimierer App

Die beliebtesten Handys

Mobilfunk Anbieter
mehr...

Rufnummernmitnahme
Handyvertrag wechseln und Rufnummer mitnehmen. Welche Kosten entstehen und wie die Übernahme der Handynummer abläuft.

Die beliebtesten Handytarife

Bezahlen mit dem Handy
Mobile Payment auf dem Vormarsch. So bezahlen Sie mit dem Handy und können Ihr Portemonaie getrost Zuhause lassen.

Handy Apps

Das Angebot an Apps ist unerschöpflich. Für alle Betriebssysteme sind hunderttausende Apps verfügbar. Aber nicht alle sind sinnvoll. Wir haben eine Auswahl an nützlichen Apps recherchiert. Mehr in der Übersicht.
© Handy Newsarchiv - handytarife.de 1998-2017  

Presse | Werbung | Impressum | Jobs | Informationen | Datenschutz

Alle Angaben ohne Gewähr