Handy TarifrechnerTarifrechner Handy-DatenbankHandy-Datenbank KaufberatungAlle Anbieter Testberichte
SucheSuche DruckenDrucken facebooktwitterGooglePlusYouTube



Magazin

Form vs. Function

Was die beiden Wearables eint ist ihre Preisklasse: Für rund 150 Euro spielen der chinesische Hersteller Huawei und Withings aus Frankreich mit zwei unterschiedlichen Konzepten. Das funktionale Huawei Talkband B2 tritt gegen die formschöne Withings Activité Pop an.

Die Chinesen schicken das Talkband B2, das im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt wurde, ins Rennen. Dabei handelt es sich um den Nachfolger des Talkband B1, das wir auch getestet haben. Auf den ersten Blick fällt auf, dass Huawei sich die Kritik zu Herzen genommen hat und bei der neuen Generation deutlich mehr auf das Design und die Materialien geachtet hat.

 

Design & Verarbeitung

 

Die herausnehmbare Einheit mit dem verspiegelten Display ist namensgebend für das Talkband, da es sich hierbei um ein Bluetooth-Headset handelt. Dieses ist teilweise, und dessen Fassung ganz aus Metall gefertigt. Das Silikon-Armband gehört zu den günstigeren Varianten in schwarz und silber. Die Premium-Version ist gold, besitzt ein braunes Leder-Armband und kostet etwa 40 Euro mehr.

 

Withings geht einen anderen Weg und kommt mit seinen Produkten aus der Activité-Reihe deutlich schlichter daher. Denn dabei handelt es sich um zwei Uhren, deren Unterschied kein technischer bei den smarten Funktionen, sondern ein qualitativer ist. Bei der Activité wird der Schwerpunkt auf das Schweizer Uhrmacherhandwerk gelegt: Sie kommt mit Saphirglas, rostfreiem Stahl, Zeigern in zwei Farben, weißem Ziffernblatt mit braunem Lederarmband oder schwarzem Ziffernblatt mit schwarzem Lederarmband. Dass die Montage in der Schweiz erfolgt erlaubt ihr die Aufschrift Swiss-Made und beschert ihr einen Preis von 390 Euro.

Von links nach rechts: Huawei Talkband B1, Talkband B2 und Withings Activité Pop

 

Günstiger geht es mit der Activité Pop, die mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 149,95 Euro daher kommt. Dafür gibt es ein pulverbeschichtetes Gehäuse aus rostfreiem Stahl, Mineralglas und ein Silikonarmband. Die erhältlichen Farben heißen Blue Azure, Wild Sand und Shark Grey. Dafür erhält man eine klassische Uhr mit wechselbarer Knopfzelle und einem Ziffernblatt, von dem man die Uhrzeit und den Fortschritt des Bewegungspensums  ablesen kann.

 

Apps & Bedienung

 

Mit dem Talkband von Huawei kann man im Gegansatz zum Konkurrenten aus Frankreich telefonieren. Die Chinesen haben ihre App für Wearables weiterentwickelt. Zu Beginn gilt es ein Benutzerprofil anzulegen mit Geschlecht, Größe, Gewicht und Geburtsdatum. Dann legt man ein Fitnessziel fest, wie viele Schritte man am Tag zurücklegen möchte. Diese Daten können auf Wunsch auch mit den Datenbanken von Jawbone und MyFitnessPal synchronisiert werden. Weitere Features sind: Die Überwachung des Schlafs in Kombination mit einem intelligenten Wecker.

Fahrradfahren erkennt die Withings Activité Pop leider nicht

 

Dieser analysiert die Schlafphase innerhalb eines definierten Zeitfensters und weckt den Nutzer dann auch schon früher oder spätestens zum eingestellten Zeitpunkt. Außerdem gibt es einen normalen Wecker mit bis zu 5 unterschiedlich einstellbaren Terminen und Erinnerungsalarme, wenn man sich länger nicht mehr bewegt hat oder das Smartphone außerhalb der Bluetooth-Reichweite ist. Damit wird man also gewarnt, wenn man das Smartphone zu vergessen droht. Der Fitness-Tracker zeichnet auch ohne ständige Funkverbindung zum Handy die Daten auf.

 

Der monochrome Bildschirm, der nur etwas anzeigt, wenn man ihn antippt,  das Handgelenk dreht oder die Taste am Rand betätigt ist berührungsempfindlich. Durch langes Drücken kann das Design der Anzeige geändert werden. Durch Wischgesten blättert man durch die verschiedenen Watch-Faces beziehungsweise lässt sich Uhrzeit und Datum, Schritte, verbrannte Kalorien, Schlafdauer anzeigen und kann die Aufzeichnung eines Laufs manuell starten. Nötig ist das allerdings nicht, denn das Talkband B2 kann selbständig sehr zuverlässig unterscheiden, ob man läuft, geht oder sogar mit dem Fahrrad fährt.

Mehr Features bietet das Huawei Talkband B2

 

Auch Withings fordert bei der Einrichtung dieselben Profil-Daten. Synchronisieren kann man sein Bewegungspensum mit MxFitnessPal, Runkeeper, BodyMedia und Google Fit. Die Activité Pop misst zwar auch den Schlaf, weckt per Vibration aber nur zur eingestellten Uhrzeit. Die Uhr vibriert dann 12 Mal, früher ausschalten kann man den Alarm bisher nicht. Möchte man die eingestellte Weckzeit kontollieren, dann wandern die Zeiger durch zweimaliges Tippen auf das Uhrenglas und zeigen an, welche Zeit in der App hinterlegt ist.

 

Die Uhr erkennt selbständig, ob der Nutzer geht, läuft, schläft oder schwimmt. Letztere Funktion wird per Firmware-Update nachgeliefert. Deshalb ist die Activité Pop auch bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht, wogegen das Talkband nur IP57 zertifiziert ist. Die Batterie der französischen Smartwatch soll 8 Monate halten und lässt sich mit einem mitgelieferten Werkzeug austauschen, genauso wie das Armband wechselbar ist. Für 39,95 Euro bietet Withings mit Orange, Rot und Türkis weitere Farben an.

 

Fazit: Für Biker oder Schwimmer

 

Das Huawei Talkband B2 hat sich sehr positiv weiterentwickelt. Es sieht nun deutlich chicer aus, und dass es gleichzeitig ein Bluetooth-Headset ist macht es zu einem einzigartigen Wearable. Dafür sieht man ihm am Handgelenk direkt an, dass es sich vielmehr um Technik, als um Schmuck handelt. Die vielen Features und Sensoren brauchen einen Akku, der nur mit Wohlwollen 6 Tage hält. In der Praxis sind es eher 4 Tage. Die Withings Activité Pop kommt mit gefälligem Understatement daher. Ihr sieht man die verbaute Technik nicht an.

 

Die Bluetooth-Verbindung zwischen Smartphone und Uhr ist nicht dauerhaft. Dadurch wird die Batterie geschont. Die von den Sensoren ermittelten Werte waren bei beiden Wearables unterschiedlich. Die Fitness-Tracker erkennen recht zuverlässig, wann man zu Bett geht und wieder aufsteht. Wenn man joggt, dann macht die Activité Pop den Läufer etwas schneller, als er wirklich ist. Sie ist es auch die, die das Fahrradfahren nicht erkennt. Darum weichen die Schrittwerte voneinander ab.

 

Also können Fahrradfahrer, die während der Fahrt ein Bluetooth-Headset dabei haben sollten, und kein Problem damit haben häufiger an die Steckdose zu müssen, zum Huawei Talkband B2 greifen, das bei Amazon 169 Euro kostet. Freunde von klassischen Uhren, die lieber schwimmen gehen, greifen zur Withings Activité Pop für 149 Euro.

 

Jérôme Lefèvre / Redaktion handytarife.de



Anzeige:
Kommentare mit Disqus
Handy Tarifrechner

Handytarife Vergleich
Handytarife im Vergleich

handytarife.de - Optimierer App

Die beliebtesten Handys

Mobilfunk Anbieter
mehr...

Rufnummernmitnahme
Handyvertrag wechseln und Rufnummer mitnehmen. Welche Kosten entstehen und wie die Übernahme der Handynummer abläuft.

Die beliebtesten Handytarife

Bezahlen mit dem Handy
Mobile Payment auf dem Vormarsch. So bezahlen Sie mit dem Handy und können Ihr Portemonaie getrost Zuhause lassen.

Handy Apps

Das Angebot an Apps ist unerschöpflich. Für alle Betriebssysteme sind hunderttausende Apps verfügbar. Aber nicht alle sind sinnvoll. Wir haben eine Auswahl an nützlichen Apps recherchiert. Mehr in der Übersicht.
© Magazin - handytarife.de 1998-2016  

Presse | Werbung | Impressum | Jobs | Informationen | Datenschutz

Alle Angaben ohne Gewähr