Handy TarifrechnerTarifrechner Handy-DatenbankHandy-Datenbank KaufberatungAlle Anbieter Testberichte
SucheSuche DruckenDrucken facebooktwitterGooglePlusYouTube



Magazin

IKEA Jyssen im Test – Qi-Ladestation zum selber einbauen

Seit dem 15. April verkauft IKEA nun Möbel und Ladestationen der Design-Kollektion, um Smartphones drahtlos aufzuladen. Jyssen ist Kabelkanal und Tankstelle für den geschundenen Handy-Akku zugleich. Wir haben die Montage-Anleitung dieser vielseitigen Ladestation studiert und sie anschließend verbaut. Dies ist unser Bericht.

[ˈt͡ʃiː]

 

Qi ist ein Standard zum drahtlosen Aufladen von Smartphones. Das Mobiltelefon muss nur noch auf eine dafür vorgesehene Fläche aufgelegt werden. Ein Vorteil ist, dass dadurch kein Verschleiß an Stecker und Buchse auftritt, während der Wirkungsgrad niedriger ist als bei einem Kabel, und so das Aufladen länger dauert. Die Technologie geht auf eine Zusammenarbeit mit dem globalen Zertifizierungsstandard Qi (induktive Energie-Übertragung) zurück. Qi bietet eine Zertifizierung durch eine unabhängige Drittpartei für Produkte mit kabelloser Ladefunktion an. Da zum heutigen Zeitpunkt noch nicht alle Smartphone Modelle über den Qi Standard verfügen, wird Ikea für viele Modelle zusätzlich Ladeschalen anbieten.

Smartphones mit Metall-Rückseiten gibt es nicht mit der Qi-Funktion. IKEA bietet dafür die Ladeschalen Vitahult für die Apple iPhones 4, 4S, 5, 5S und 6 an. Außerdem für die Samsung-Modelle Galaxy S3, S4 und S5. Wem diese Oberschalen zu klobig sind, dem können spezielle Adapter, die bei Samsung-Smartphones unter der abnehmbaren Rückseite angebracht werden können, helfen. Der Anbieter Fonesalesman bietet diese für mehrere Handys an. Des Weiteren gibt es Adapter, die an dem Lightning-Anschluss des iPhone oder am Micro-USB-Anschluss anderer Mobiltelefone eingesteckt werden. Allerdings sind diese Pads nicht besonders schmückend und sollten eher hinter einem Handy-Cover versteckt werden.

 

Da reicht keine Bohrmaschinen-App!

 

Wer sich davor scheut die Technik selber einzubauen, findet bei IKEA mittlerweile ein breites Angebot an Möbeln, die man zwar typischerweise selber montieren muss, aber zumindest nicht daran herumsägen braucht: Die Raiggad Arbeitsleuchte und die Varv Stand- und Tischleuchte, Die Ablagetische Selja und Nordli, sowie die Tischladestationen Nordmärke, die bis zu drei Smartphones gleichzeitig aufladen können. Diese passt außerdem in den Deckel der Kabelbox Koppla, um das Kabelgewirr auf dem Tisch zu verstecken und die Mehrfachsteckdose Koppla mit zwei USB-Anschlüssen darin zu verstauen.

 

 

Wie alle Ladstationen bietet auch Jyssen einen separaten USB-Anschluss, um viele weitere Endgeräte darüber aufzuladen. Bei Jyssen wird die kleine Buchse freigegeben, wenn man durch leichten Druck auf die Oberseite einen Klappmechanismus entriegelt. Gemäß der Montage-Anleitung gibt IKEA einen runden Ausschnitt mit einem Durchmesser von 77,3 Millimetern vor. Dies ist prinzipiell mit einer Lochsäge am einfachsten. Während es in der Anleitung  keinen genaueren Hinweis dazu gibt, wo man eine Lochsäge diesen Durchmesser herbekommt, verriet uns im Nahhinein die Pressemappe, dass im Lochsägen-Set Fixa von IKEA ein passender Aufsatz enthalten sein soll.

 

Wir haben eine Lochsäge mit 76 Millimetern verwendet und dann etwas Material mit Schmirgelpapier abgetragen. Tut man dies nicht staucht sich der Plastik-Ring, in den die Ladestation eingelassen wird, so zusammen, dass der Klappmechanismus nicht mehr funktioniert.  Da durch Jyssen gleichzeitig Kabel hindurch geführt werden können, tut man dies am besten zuerst und setzt dann die Einheit mit der Ladestation ein. Wenn die Kabel darunter im Sichtfeld liegen, sollte man hier noch in einen Kabel-Schlauch investieren und steckt zu guter Letzt das Netzteil in eine Steckdose.

Nun erkennt die Ladestation sobald ein Qi-fähiges Handy auf ihr platziert wird und beginnt den Ladevorgang. Dies wird auf dem Smartphone und mithilfe einer weißen LED im Gehäuse von Jyssen signalisiert. Durch Ausklappen und Anschluss zum Beispiel eines Tablets über USB können auch zwei Akkus gleichzeitig aufgeladen werden.

 

Fazit: Integration gelungen

 

Den wertigsten Eindruck hinterlässt Jyssen nicht. Die Ladestation macht keinen Hehl daraus, dass sie aus einfachem Plastik gefertigt ist. Doch sie verschwindet im Tisch und macht auch einen robusten Eindruck, wobei sie trotzdem bestimmt nicht mit Flüssigkeiten in Kontakt geraten sollte. So kann das Handy auch auf einem Möbelstück drahtlos aufgeladen werden, dass nicht von IKEA stammt, und wenn mal der Besuch ohne Qi-fähiges Mobiltelefon um eine Steckdose bittet, dann hilft Jyssen per USB aus. Für 29,99 Euro lässt sich die Ladestation so an nahezu jedem Ort fest integrieren, wo man sich regelmäßig aufhält. Wir wünschen uns von IKEA noch eine wasser- und staubdichte Variante, damit diese Lade-Technik in Cafés und Bars verstärkt Einzug hält.

 

Jetzt im Online-Shop von IKEA bequem einkaufen und beliefern lassen.

 

Jérôme Lefèvre / Redaktion handytarife.de



Anzeige:
Kommentare mit Disqus
Handy Tarifrechner

Handytarife Vergleich
Handytarife im Vergleich

handytarife.de - Optimierer App

Die beliebtesten Handys

Mobilfunk Anbieter
mehr...

Rufnummernmitnahme
Handyvertrag wechseln und Rufnummer mitnehmen. Welche Kosten entstehen und wie die Übernahme der Handynummer abläuft.

Die beliebtesten Handytarife

Bezahlen mit dem Handy
Mobile Payment auf dem Vormarsch. So bezahlen Sie mit dem Handy und können Ihr Portemonaie getrost Zuhause lassen.

Handy Apps

Das Angebot an Apps ist unerschöpflich. Für alle Betriebssysteme sind hunderttausende Apps verfügbar. Aber nicht alle sind sinnvoll. Wir haben eine Auswahl an nützlichen Apps recherchiert. Mehr in der Übersicht.
© Magazin - handytarife.de 1998-2016  

Presse | Werbung | Impressum | Jobs | Informationen | Datenschutz

Alle Angaben ohne Gewähr