Handy TarifrechnerTarifrechner Handy-DatenbankHandy-Datenbank KaufberatungAlle Anbieter Testberichte
SucheSuche DruckenDrucken facebooktwitterGooglePlusYouTube



Magazin

Libratone Loop im Test: Rundrum skandinavisch

Skandinavisches Design ist spätestens seit IKEA seine Kunden mit Aufbauanleitungen und unaussprechlichen Produktbezeichnungen quält schwer angesagt. Doch Design ist nicht alles. Der Blick auf die Funktion geht in einer oberflächlichen Welt verloren. Libratone durchbricht diese Trennung und überzeugt im Test von handytarife.de.

Seit 2009 gibt es das dänische Unternehmen Libratone, dessen Unternehmensanteile mittlerweile mehrheitlich in den Händen eines Investors aus Hong Kong sind, der den Lautsprechern den Weg auf den asiatischen Markt ebnen soll. Die Marke hat drei auffällige Kernelemente: Design, Oberfläche und Raumklang.

 

Design & Verarbeitung: Worthy wool

 

Das unaufgeregte Design mit klaren Linien ist Zeuge der Herkunft und erscheint insbesondere bei dem von uns getesteten Libratone Loop trotz fehlender Kanten frisch und abwechslungsreich. Der Lautsprecher lässt sich mithilfe eines kleinen zwei-armigen Stativs aufstellen oder dank der mitgelieferten Wandhalterung aufhängen. Der Bezug verdeckt die Lautsprechermembranen, die hinter einem Gitter aus Kunststoff liegen. 

Raue Haptik für individuelles Aussehen

 

Ab Werk kommt der Loop mit einem Bezug in Pepper Black, Salty Grey oder Raspberry Red. Dieser lässt sich wechseln und kann in 11 weiteren Farben nachbestellt werden. Wer seinen Lautsprecher auf der Hersteller-Webseite registriert, der kann derzeit einen Gratis Überzieher aus italienischer Wolle in seiner Wunschfarbe abstauben. 

 

Kommunikation auf allen Kanälen

 

Zunächst braucht der Libratone Loop Wifi/BT4.0 eine Steckdose. Das Netzteil ist im Gehäuse integriert und das Netzkabel wird auf der Rückseite eingesteckt. Dort befinden sich ein 3,5 Millimeter Klinken-Eingang, ein USB-Anschluss, der zur Musik-Übertragung vom iPhone oder zum Aufladen des Smartphones genutzt werden kann. Daneben befinden sich zwei Schalter zum Umschalten zwischen Bluetooth- und WLAN-Betrieb.

Anschlüsse und Tasten sind selbsterklärend

 

Das Markenlogo auf der Font hat gleich mehrere Funktionen. Hier wird der Loop ein- und ausgeschaltet, die Lautstärke reguliert und es ist ein NFC-Chip integriert, der kompatiblen Android-Handys ein vereinfachtes Koppeln ermöglicht, indem man das Handy nur darüber hält. Der Verbindungsaufbau per Bluetooth ohne NFC entspricht verläuft ebenfalls problemlos.

 

Klang: Woher kommt dieser Klang?

 

Das Highlight dieses Lautsprechers ist aber der Betrieb im WLAN, womit wir wieder zurück zum Klang kommen, an dem es bei der Übertragung der Musik per Bluetooth nichts zu meckern gibt, der aber erst per WLAN sein volles Potenzial entfalten kann. Dafür unterstützt der Libratone Loop AirPlay von Apple, DLNA für Android- und Windows-Mobiltelefone und -PCs, sowie die Standards HTC- und Spotify-Connect. Um diese Dienste einzurichten muss die Libratone App heruntergeladen werden, durch deren Hilfe der Lautsprecher Verbindung zum heimischen WLAN aufnehmen kann.

Spotify-Connect steht nur zahlenden Nutzern zur Verfügung

 

Einmal eingerichtet kann der Libratone Loop am Smartphone ausgewählt werden und gibt die Musik der eigenen Playlist aus. Außerdem kann in der App die Signal-Qualität überprüft, die Helligkeit der Status-LED im Marken-Logo eingestellt und verschiedene Klangprofile ausgewählt werden, zum Beispiel "Easy listening", "Rock the house" oder "Jazz club".

 

Das kreisrunde Klangwunder misst gerade einmal 33 Zentimeter im Durchmesser, ist etwa 8 Zentimeter tief und 2,7 Kilogramm schwer, doch es entwickelt sich ein beeindruckender Klang, wenn der Lautsprecher in der Nähe einer Wand steht oder an derselben angebracht wird. In der App kann die Stellung konfiguriert werden, sodass das dritte Hauptmerkmal der Dänen zum Tragen kommt: 360 Grad Klang. Der Klang wird erst in der höchsten Stufe etwas unsauber.

Der Libratone Loop überzeugt mit Raumklang

 

Davor ist man von der Lautstärke, den präzisen Bässen und den klaren Höhen aus diesem kleinen Stück Technik erstaunt. Wenn man beim Zuhören die Augen schließt lässt sich kaum feststellen, wo sie die Quelle der Musik befindet. Der Klang erfüllt den Raum, und dass laut genug, um auch die Nachbarschaft zu unterhalten.

 

Fazit: Die Dänen überzeugen!

 

Der Libratone Loop überzeugt als Lautsprecher für daheim. Dass man bei dem eher unbekannten Hersteller aus Dänemark auf Qualität trifft, konnte durch die Partnerschaft mit Apple bereits vermutet werden und findet in unserem Test Bestätigung. Durch den zwingenden Anschluss an eine Steckdose ist er zwar nicht so flexibel wie andere Bluetooth-Lautsprecher, doch Klang und die Konnektivität lassen dafür so manche Stereo-Anlage daheim alt aussehen. Das hat auch seinen Preis: 449 Euro im Online-Shop von Libratone, wo es den Loop von Zeit zu Zeit "refurbished" etwas günstiger gibt. Bei Amazon werden rund 400 Euro fällig und die Bezüge schlagen mit 59 Euro zu Buche. 

 

Jérôme Lefèvre / Redaktion handytarife.de



Anzeige:
Kommentare mit Disqus
Handy Tarifrechner

Handytarife Vergleich
Handytarife im Vergleich

handytarife.de - Optimierer App

Die beliebtesten Handys

Mobilfunk Anbieter
mehr...

Rufnummernmitnahme
Handyvertrag wechseln und Rufnummer mitnehmen. Welche Kosten entstehen und wie die Übernahme der Handynummer abläuft.

Die beliebtesten Handytarife

Bezahlen mit dem Handy
Mobile Payment auf dem Vormarsch. So bezahlen Sie mit dem Handy und können Ihr Portemonaie getrost Zuhause lassen.

Handy Apps

Das Angebot an Apps ist unerschöpflich. Für alle Betriebssysteme sind hunderttausende Apps verfügbar. Aber nicht alle sind sinnvoll. Wir haben eine Auswahl an nützlichen Apps recherchiert. Mehr in der Übersicht.
© Magazin - handytarife.de 1998-2016  

Presse | Werbung | Impressum | Jobs | Informationen | Datenschutz

Alle Angaben ohne Gewähr