Handy TarifrechnerTarifrechner Handy-DatenbankHandy-Datenbank KaufberatungAlle Anbieter Testberichte
SucheSuche DruckenDrucken facebooktwitterGooglePlusYouTube



Nokia Handy Testberichte

Nokia X3-02

N/A | 5 MP
handytarife.de Testurteil:
(3,8)
handytarife.de User-Meinungen:
(3,6)
User Bewertung:
(2,0)
Experten Bewertung:
(3,5)
Durchschnitt:
(3,2)
Bewertung abgeben
Bewertung abgeben
Wie viele Sterne möchten Sie vergeben?

Hier können Sie noch einen Bewertungstext eingeben:

Abbrechen
 
3.7851

Nokia X3 Touch and Type im Test: Anspruchsvoll und bezahlbar

Nachdem Nokia lange Zeit kaum auf Touchscreen-Handys setzte, kommt nun mit der Eingabemethode Touch-and-Type frischer Wind ins Portfolio der Finnen. Im Falle des X3-02 steht ein 2,4 Zoll großes Display bereit, welches die resistive Eingabemethode verlangt. Im Internet ist das Handy per WLAN, dem UMTS-Turbo HSDPA oder EDGE unterwegs, auch E-Mails lassen sich mit dem Quadband-Handy verwalten.

Neben 50 MB internem Speichervolumen bietet die 2 GB fassende Micro-SD-Karte externen Platz. So lassen sich Fotos mit der 5 Megapixel Kamera aufnehmen und speichern, auch der Musicplayer freut sich über viel Stauraum für neue Lieder. Damit diese bestmöglich im Ohr des Nutzers ankommen, lassen sich über die universelle Klinkenbuchse andere Kopfhörer anschließen. Die Redakteure von handytarife.de haben das Symbian-Handy X3-02 von Nokia für den aktuellen Handy-Testbericht genauestens beäugt.



Design und Verarbeitung: Schicker Look


Auf den ersten Blick erscheint das X3-02 wie ein herkömmliches Barren-Handy, das 2,4 Zoll messende Display lässt schließlich nicht unbedingt auf einen Touchscreen schließen. Das nur 9,6 Millimeter dünne Gehäuse wirkt insgesamt äußerst schick, dafür sorgte nicht zuletzt der silberne Metallrücken. Die Kunststoffteile des Touch-and-Type-Handys sind wahlweise petrol blue, white silver oder dark metal eingefärbt.


Bedienung: Erfrischend anders


Lange schien es, als habe Nokia den Touchscreen-Trend gehörig verschlafen. Mit der Eingabe-Methode Touch-and-Type meldet sich der Marktführer nun mit einer innovativen Lösung zurück. Dabei müssen sich Nutzer zunächst daran gewöhnen, dass trotz des klassischen Tastenfeldes kein Steuerkreuz bereitsteht. Für präzise Anwahlen im Menü sorgt der Daumen. Als Betriebssystem kommt Symbian in der S40-Version 6.1 zum Einsatz. Dies läuft ausreichend schnell und birgt viele Alltags-Hilfen, wie etwa den Umrechner für Konfektions- und Schuhgrößen. Steht die Verbindung zum Ovi-Store, lassen sich weitere Apps downloaden.


Nokia X3 02 Touch and Type
 
Farbenfrohes Nokia-Team

Reingehört: Anrufer-Problem


Eingehend Anrufe überträgt das neue Nokia-Handy angenehm laut und auch deutlich. Jedoch beschwerten sich alle in der Testphase angerufenen Personen über eine schlechte Darstellung der Sprache des Testers.


Multimedia: Top und Flop


Die 5 Megapixel-Kamera muss ohne Autofokus und Fotolicht arbeiten, auch eine physische Taste zum Auslösen fehlt. So sind Hobby-Fotografen auf ein Minimum an Ausstattung reduziert, was sich negativ auf die Qualität der Schnappschüsse auswirkt. Der Musicplayer hinterlässt einen besseren Eindruck: Die Klinkenbuchse steht für das fixe Andocken handelsüblicher Kopfhörer und via Multimedia-Taste ist die Trällerfunktion zügig aktiviert. Die Lautstärkewippe erhöht den Komfort der Musikfunktion, die sich hören lassen kann.


Nokia X3 02 Touch and Type
 
Nokia X3 02 Touch and Type
     
Immerhin: Recht farbenfroh
(Klick zum Originalbild)
  Winter in Bonn: Eingefangen mit dem X3-02
(Klick zum Originalbild)


Anzeige: <
Aktuelle Testberichte
mehr...

Handytarife Vergleich
Handytarife im Vergleich

Handyertrag verlängern
So geht's

Die beliebtesten Handys

Handy Bestenlisten
mehr...

Handy Finder & Datenbank
Auf zum Wunschhandy
© Nokia Handy Testberichte - handytarife.de 1998-2016  

Presse | Werbung | Impressum | Jobs | Informationen | Datenschutz

Alle Angaben ohne Gewähr