Handy TarifrechnerTarifrechner Handy-DatenbankHandy-Datenbank KaufberatungAlle Anbieter Testberichte
SucheSuche DruckenDrucken facebooktwitterGooglePlusYouTube



LG Handy Testberichte

LG P720 Optimus 3D Max

Android | 4.3 Zoll | 0 MP
handytarife.de Testurteil:
(4,0)
handytarife.de User-Meinungen:
(2,8)
Durchschnitt:
(3,4)
Bewertung abgeben
Bewertung abgeben
Wie viele Sterne möchten Sie vergeben?

Hier können Sie noch einen Bewertungstext eingeben:

Abbrechen
 

LG Optimus 3D Max im Test: Per Knopfdruck in die dritte Dimension

Bereits in der zweiten Auflage bringt LG ein Android-3D-Smartphone auf den Markt. Nutzer können erneut 3D-Inhalte in Foto- oder Video-Form ohne Zuhilfenahme von Spezialbrillen auf dem 4,3 Zoll großen Display konsumieren. Als Betriebssystem kommt Android in der nunmehr altbackenen Version 2.3 zum Einsatz. Angetrieben wird das Smartphone vom Dual-Core-Prozessor samt Taktleistung von 1,2 Gigahertz. Der Akku des 3D Max bringt es auf 1.520 mAh.

Im "normalen Modus" schießt die verbaute Kamera bis zu 5 Megapixel große Fotos, im 3D-Modus wird eine zweite 5 Megapixel Kamera hinzugeschaltet. Derart gelingen auch dreidimensionale Videos mit bis zu 1080p. Im Internet ist das Gerät per WLAN, HSDPA oder EDGE unterwegs, auch wurde ein NFC-Chip verbaut. Der aktuelle Handy-Testbericht von handytarife.de klärt, welche Vorzüge das Quadband-Handy LG 3D Max neben den 3D-Möglichkeiten noch zu bieten hat.



Design und Verarbeitung: Nicht das dünnste Smartphone


Im Gegensatz zum ersten 3D-Smartphones aus koreanischem Hause wirkt das Optimus 3D Max durchaus etwas kompakt – im Vergleich zum flachen Galaxy S3 oder anderen Spitzen-Smartphones fällt es aber mit einer Bautiefe von knapp 10 Millietern noch etwas pummelig aus. Mit einem Gewicht von stolzen 148 Gramm geriet das neue 3D-Smartphone immerhin rund 20 Gramm leichter als noch das Optimus 3D und liegt derweil besser in der Hand.


LG P720 Optimus 3D Max
 
Das 3D-Display in der Hand

Bauliche Mängel ließen sich im ausführlichen Test von handytarife.de indes nicht ausmachen. Derweil besteht der 4,3-Zoll-Touchscreen des Smartphones aus stabilem Gorilla Glass II. Das 3D Max fällt vielleicht optisch nicht besonders auf, da es die klassische Smartphone-Bauweise bietet und außerdem lediglich im schwarzen Anzug daher kommt. Für Aufsehen im Freundeskreis – und darauf kommt es ja auch immer an – sorgt das Smartphone erst später, durch seine inneren Werte.


Bedienung: Warten auf das Android-Update


Zwar kündigte der Hersteller eine Ice-Cream-Sandwich-Version für das besagte Smartphone an, doch diese lässt noch auf sich warten. So kommt Android auf dem 3D Max lediglich in der Version 2.3 Gingerbread zum Einsatz und wird vom auf 1,2 Gigahertz getakteten Dual-Core-Prozessor angetrieben, dem 1 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen.


LG P720 Optimus 3D Max
 
3D-Menü zeigt 3D-Inhalte

Kurzum: An Leistung fehlt es dem 3D Max keineswegs. Und so lässt LG sich nicht lumpen und stellt Spiele wie Nova in der dreidimensionalen Version kostenlos zum Download zur Verfügung. Das Spiel an sich läuft ruckelfrei, doch die längere Betrachtung des 3D-Modus führte beim Test-Redakteur und seinen Kollegen zu Kopfschmerzen.


Weitere Spiele lassen sich per Google Play auf den 8 GB großen internen Speicher des Geräts ziehen. Für 3D-Inhalte steuert LG zudem einen eigenen Market bei. Auch der 3D-Space zählt zu den Talenten des LG-Smartphones. Dort werden sämtliche 3D-Möglichkeiten des Geräts, darunter die Galerie oder auch YouTube anzuwählen, aufgelistet. Per 3D-Converter können auch Google-Maps-Inhalte dreidimensional dargestellt werden. Natürlich laufen auch Applikationen wie Büroanwendungen problemlos auf dem Handy, das auch auf einen NFC-Chip setzt. Außerdem legte LG eine Handvoll Smarttags ins Paket.



Anzeige:
17.10.2012 17:03 Uhr
Gast
Wer braucht schon ein 3D Handy?
Aktuelle Testberichte
mehr...

Handytarife im Vergleich

Handyertrag verlängern
So geht's

Die beliebtesten Handys

Handy Bestenlisten
mehr...

Handy Finder & Datenbank
Auf zum Wunschhandy
© LG Handy Testberichte - handytarife.de 1998-2016  

Presse | Werbung | Impressum | Jobs | Informationen | Datenschutz

Alle Angaben ohne Gewähr