Handy TarifrechnerTarifrechner Handy-DatenbankHandy-Datenbank KaufberatungAlle Anbieter Testberichte
SucheSuche DruckenDrucken facebooktwitterGooglePlusYouTube



Magazin


© wolterfoto

Was tun wenn das Handy streikt?

Wir brauchen es zum Musikhören, zum Nachrichten Lesen, Spiele Spielen und so manch einer nutzt sein Handy auch zum Simsen oder gar zum Telefonieren. Bei all den praktischen Funktionen, die ein modernes Mobiltelefon heutzutage bietet, ist es umso ärgerlicher, wenn es plötzlich nicht mehr funktioniert. Was ist in diesem Fall zu tun?

Ist das Handy kaputt oder das Smartphone defekt, stellt sich zunächst einmal die Frage, ob noch Gewährleistung besteht. Diese gilt in der Regel zwei Jahre, allerdings nicht für selbstverschuldete Schäden (zum Beispiel wenn das Handy ins Wasser fällt) oder für Schäden, die auf den üblichen Verschleiß zurückzuführen sind.

 Ausgedient - wohin mit dem alten Handy?

Ist das Handy also innerhalb der Gewährleistungszeit defekt, sollte man sich nicht an den Hersteller, sondern an den Händler wenden, da dieser dafür verantwortlich ist, dass das Gerät vertragsgemäß funktioniert.

Reparatur oder neues Handy - wer entscheidet?

Gesetzlich besteht bei einem Defekt Anspruch auf Nacherfüllung (§ 439 BGB). Das bedeutet, der Käufer kann entscheiden, ob das Gerät repariert werden soll, oder er kann ein mangelfreies Gerät verlangen. Nach altem Recht (bis 2002) konnte der Verkäufer entscheiden, wie der Mangel beseitigt wird. In der Regel hat er die Reparatur gewählt, was für den Käufer bedeutete, dass er das Handy im schlimmsten Fall zwei Mal reparieren lassen musste, bis er ein neues Gerät erhielt.

Leider verfahren viele Händler noch immer nach dieser veralteten Regelung. Auch wenn der Käufer das Recht auf seiner Seite hat, ist es fraglich, wie viel Mühe es ihm Wert ist, dieses Recht durchzusetzen. Möglicherweise reicht es bereits aus, den Händler ausdrücklich auf die aktuelle Rechtslage hinzuweisen und mit rechtlichen Schritten zu drohen.

Wie lange darf die Reparatur dauern?

© wolterfoto

Entscheidet sich der Kunde für die Reparatur oder ist der Garantieanspruch verfallen, so ist nicht gesetzlich festgelegt, wie lange die Reparatur maximal dauern darf. Um nicht zu lange zu warten, kann man eine Reparaturfrist von etwa 14 Tagen (mit exaktem Fristdatum) setzen. Gegebenenfalls kann man bei Überschreitung vom Vertrag zurücktreten. Wer unzumutbar lange auf sein Handy warten muss, hat eventuell Anspruch auf Schadenersatz.

Im Übrigen muss der Händler die Versandkosten übernehmen, wenn das Handy für die Reparatur eingeschickt werden muss (§ 439, Absatz 2 BGB).

Bekomme ich ein Ersatzhandy?

Ein Anspruch auf ein Leihhandy für die Dauer der Reparatur besteht nicht. Einige Händler sind aus Kulanz bereit, ein Leihhandy herauszugeben. Letztlich haben sie davon selbst einen Vorteil, da sie oft nur verdienen, wenn der Kunde das Handy nutzen kann.

 Erste Hilfe für defekte Handys



Anzeige:
Kommentare mit Disqus
Handy Tarifrechner
Anzeige

Handytarife Vergleich
Handytarife im Vergleich

handytarife.de - Optimierer App

Die beliebtesten Handys

Mobilfunk Anbieter
mehr...

Rufnummernmitnahme
Handyvertrag wechseln und Rufnummer mitnehmen. Welche Kosten entstehen und wie die Übernahme der Handynummer abläuft.

Die beliebtesten Handytarife

Deals der Woche
Deals der Woche
Deals der Woche
Handytarif Schnäppchen, Flatrate Aktionen und aktuelle Handy Deals. Hier finden Sie eine Auswahl der besten Angebote.

Handy Apps

Das Angebot an Apps ist unerschöpflich. Für alle Betriebssysteme sind hunderttausende Apps verfügbar. Aber nicht alle sind sinnvoll. Wir haben eine Auswahl an nützlichen Apps recherchiert. Mehr in der Übersicht.
© Magazin - handytarife.de 1998-2017  

Presse | Werbung | Impressum | Jobs | Informationen | Datenschutz

Alle Angaben ohne Gewähr