Handy TarifrechnerTarifrechner Handy-DatenbankHandy-Datenbank KaufberatungAlle Anbieter Testberichte
SucheSuche DruckenDrucken facebooktwitterGooglePlusYouTube



Handy News


© Oculus VR LLC.

Mediennutzung auf dem Smartphone steigt, VR enttäuscht

Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2017 und die Deloitte Globale Mobile Consumer Survey 2017 geben einen aktuellen Einblick in die Mediennutzung auf dem Handy. Die Studienergebnisse geben unter anderem passend zur am Mittwoch startenden Konferenz „Oculus Connect“ einen Einblick in Virtual Reality.

Laut ARD und ZDF sind in diesem Jahr 62,4 Millionen Menschen der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren online. Das ist ein Anteil von 89,8 Prozent. Durch eine geänderte Abfrage werden nun zum Beispiel auch WhatsApp-Nutzer erfasst, die ihren Nachrichtenversand bisher nicht als Internetnutzung verstanden. Dies wurde durch die gezielte Frage nach der Tätigkeit realisiert. Täglich sind rund 50,2 Millionen beziehungsweise 72 Prozent Menschen online.

 

14- bis 29-Jährige fast 5 Stunden online

 

Die sogenannte Medienkonvergenz, also die immer schwierigere Einteilung nach Mediengattungen wie Radio, Fernsehen, Print und Internet, führte zu einer Abfrage der Mediennutzung in den Feldern Sehen, Hören und Lesen von Inhalten differenziert. Die deutschen nutzen das Internet durchschnittlich 149 Minuten täglich. Klarer Spitzenreiter sind die 14- bis 29-Jährigen mit 274 Minuten – also 4:43 Stunden. Dabei ist die mediale Internetnutzung mit 1:56 Stunden höher, als die Individual-Kommunikation. Alle anderen Altersgruppen darüber kommunizieren mehr, als dass sie Medieninhalte konsumieren.

 

Die Audionutzung im Internet hat mit 13 Prozentpunkte auf 46 Prozent deutlich zugenommen. Die meisten Anwendungen, wie Videoportale, allen voran YouTube, Mediatheken der Fernsehsender oder Facebook, stagnieren in ihrer Reichweite. Zugewinne sind bei den kostenpflichtigen Video-Streamingdiensten zu verzeichnen. Bei den 14- bis 29-Jährigen sind amerikanische oder internationale Filmen und Serien bei Streamingdiensten wie Amazon Prime und Netflix beliebt.

 

Die Deloitte Globale Mobile Consumer Survey 2017 bestätigt, dass das Smartphone zunehmend zur mobilen Leinwand wird. Der Konsum längerer Videos und Filme nimmt zu. Als Videokamera gewinnen sie ebenfalls an Beliebtheit. Gegenüber dem Vorjahr verdoppelte sich die Mobiltelefon-Nutzung für Live-TV, Fernsehen über Mediatheken-Bestände sowie Streamen von Filmen auf Werte um 12 bis 13 Prozent. Es bleibt aber wie 2016 dabei, dass 30 Prozent der Anwender kurze Videos auf Videoportalen anschauen.

 

Hype um Virtual Reality

 

Deloitte hat außerdem ermittelt, dass der Hardware-Bestand gegenüber dem Vorjahr nur im einen Prozentpunkt gestiegen ist. Nur 3 Prozent beträgt der Verbreitungsgrad. Dabei läuft die Full-Feature-Brille dem Cardboard aus Pappe den Rang ab. Full-Feature-Brillen erleichtern nicht nur die Bedienung. Oculus Rift, HTC Vive, Google Daydream oder Samsung Gear VR schließen bündig mit dem Gesicht ab, sodass die reale Welt das Sichtfeld der virtuellen Realität nicht beeinflussen kann. Wenn dazu auch noch Kopfhörer getragen werden, taucht noch ein Sinn mehr in die digitale Welt ein.

 

Am heutigen Mittwoch kann ab 18 Uhr unserer Zeit bei Facebook die Keynote von Mark Zuckerberg zur Eröffnung der Konferenz „Oculus Connect“ live verfolgt werden. 2014 hat Facebook den Hersteller der VR-Brille „Oculus Rift“ übernommen. Seitdem arbeitet das Soziale Netzwerk unter anderem an Facebook Spaces, einem virtuellen Raum, indem sich Facebook-Nutzer in Gestalt eines Avatars treffen können. Das soll in Zukunft die Zusammenarbeit von Teams erleichtern und die Videokonferenz ersetzen.

 

 

Dennoch lässt die Trendwende auf sich warten. Es fehlen die prektischen Anwendungen im Alltag, die einen Mehrwert bieten. Sehr ähnlich steht es laut der Deloitte-Studie um die Popularität von 5G: Die Verbraucher schenken dem zukünftigen Mobilfunkstandard kaum Beachtung. Ganzen 61 Prozent der Befragten ist der neue Mobilfunkstandard mit seinen höheren Bandbreiten nicht sehr oder gar nicht wichtig, während die Interessierten nicht einmal ein Drittel ausmachen. Kaum verwunderlich, solange auch hierfür die praktischen Anwendungen fehlen.

 

Autopiloten in Fahrzeugen, die mithilfe der fünften Mobilfunkgeneration Verkehrsdaten in atemberaubender Geschwindigkeit verschicken und empfangen können, Streaming von Videos in achtfacher HD-Auflösung oder Operationen, bei denen sich der Pateint an einem ganz anderen Ort als der Chirurg befindet, sind mindestens noch solange Zukunftmusik, bis die ersten Tests der Mobilfunkbetreiber voraussichtlich im Jahr 2020 starten.

Nützliche weiterführende Informationen:

Facebook greif Ebay-Kleinanzeigen an

Daten-Abgleich von WhatsApp und Facebook verboten

Soziale Netzwerke können unzufrieden machen

Virtual Reality wird immer bekannter

Vodafone Smart platinum 7 kommt inklusive VR-Brille


Anzeige:
Weitere News:

Handy Tarifrechner
Anzeige

Handytarife Vergleich
Handytarife im Vergleich

handytarife.de - Optimierer App

Die beliebtesten Handys

Mobilfunk Anbieter
mehr...

Rufnummernmitnahme
Handyvertrag wechseln und Rufnummer mitnehmen. Welche Kosten entstehen und wie die Übernahme der Handynummer abläuft.

Die beliebtesten Handytarife

Bezahlen mit dem Handy
Mobile Payment auf dem Vormarsch. So bezahlen Sie mit dem Handy und können Ihr Portemonaie getrost Zuhause lassen.

Handy Apps

Das Angebot an Apps ist unerschöpflich. Für alle Betriebssysteme sind hunderttausende Apps verfügbar. Aber nicht alle sind sinnvoll. Wir haben eine Auswahl an nützlichen Apps recherchiert. Mehr in der Übersicht.
© Handy News - handytarife.de 1998-2017  

Presse | Werbung | Impressum | Jobs | Informationen | Datenschutz

Alle Angaben ohne Gewähr