• Finde den für dich besten Tarif

    Unser Tarifrechner findet aus über tausenden Angeboten den passenden Handytarif. Garantiert unabhängig und zuverlässig.

    Jetzt vergleichen

    Smartphone Reisen
  • D-Netz Tarife

    Mit den bester D-Netz-Qualität surfen und telefonieren? Wir stellen die ausgewählte Angebote im D1- und D2-Netz vor.

    Jetzt vergleichen

    Auslandstarife
In nur drei Schritten zu deinem Wunschtarif

Keine Lust zu suchen? Unsere Empfehlungen.

SIM-Karte
9,99€/Monat

freenetMobile Allnet Flat 4 GB

  • monatlich kündbar!
  • Telefon-Flatrate in alle Netze
  • Internet-Flatrate mit 4 GB
  • 21,6 Mbit/s im LTE-Netz
  • D2-Netz
Zum Angebot
SIM-Karte
12,99€/Monat

crash Allnet Flat 8 GB

  • Telefon-Flatrate in alle Netze
  • SMS-Flatrate
  • Internet-Flatrate mit 8 GB
  • 50,0 Mbit/s im LTE-Netz
  • D2-Netz
  • 45 € Sofort­bonus
Zum Angebot
SIM-Karte
17,99€/Monat

mobilcom-debitel green LTE 20 GB

  • monatlich kündbar!
  • Telefon-Flatrate in alle Netze
  • Internet-Flatrate mit 20 GB
  • 225,0 Mbit/s im LTE-Netz
  • O2-Netz
Zum Angebot

Die Mobilfunkwelt auf handytarife.de entdecken

Von Apps, über Roaming bis hin zu Wearables: Auf Handytarife.de finden Sie viele spannende und wissenswerte Informationen rund um Handys und Handytarife. Mit täglich neuen Themen, Tests und News aus der digitalen Welt.

Aktuelle News

Handytarife.de: Die ganze Welt der Mobilfunktarife

Ende 2019 gab es in Deutschland rund 142 Millionen Mobilfunkanschlüsse. Auch wenn in dieser Zahl die SIM-Karten enthalten sind, die zur Maschinenkommunikation und im Internet der Dinge Verwendung finden, zeigen die Zahlen dennoch, dass einen Handytarif fast jeder hat. Sei es nun ein Zwei-Jahres-Vertrag mit dem neuesten Top-Smartphone oder der Prepaid-Tarif ohne Grundgebühr: Die meisten Verbraucher müssen sich früher oder später für einen Mobilfunktarif entscheiden. Und genau bei dieser Entscheidung helfen Portale wie unseres.

Handytarife.de ist bereits seit dem Jahr 1998 online und liefert Verbrauchern Neuigkeiten, Ratgeber, Mobilfunk-Tariftipps und praktische Tarifrechner und Tools. Auf Handytarife.de kann man einfach und kostenlos Angebote rund um Handytarife und Smartphones vergleichen und sich über aktuelle Entwicklungen und Neuheiten informieren.

Über unseren Tarifrechner finden Kunden all diese Optionen und können sich einen individuell passenden Handytarif heraussuchen.

Tipps für günstige Handytarife

Viele wünschen sich vor allem eines von ihrem Mobilfunktarif: Günstig soll er sein. Deshalb kommen hier einige Tipps, wie man bei der Wahl eines Vertrags möglichst preiswert wegkommt.

  • Die günstigsten Anbieter sind in der Regel nicht die Netzbetreiber, sondern die Discounter.
  • Das O2-Netz ist meist günstiger als die D-Netze von Vodafone und Telekom (aber auch nicht ganz so gut ausgebaut).
  • Viele Anbieter haben regelmäßig Aktionstarife im Programm, die entweder kurzzeitig günstiger sind oder mehr beinhalten.
  • Tarife ohne Grundgebühr lohnen sich nur für absolute Wenigtelefonierer (weniger als ein bis zwei Stunden pro Monat), die zudem kein Internet nutzen
  • Allnet-Flatrates sind kaum noch teurer als Minutenpakete
  • Der wichtigste Preisfaktor ist das Datenvolumen; wer meist ohnehin im WLAN ist, braucht nicht so viel und kann sparen.
  • Viele Tarife sind in den ersten Monaten rabattiert, also unbedingt die Kosten für die gesamte Laufzeit beachten.
  • Insbesondere bei Bundle-Angeboten sollte man durchrechnen, ob ein separater Kauf von Handy und Tarif nicht günstiger ist.

Man sollte sich natürlich bewusst machen, dass man auch Abstriche machen muss, wenn man in erster Linie günstig telefonieren und surfen will. So ist man bei den Discount-Anbietern nicht so schnell im Internet unterwegs wie bei Telekom, Vodafone und O2 direkt.

  • Handytarife – mit Handy, mit Smartphone oder "pur"
    Das Angebot an Handytarifen hierzulande ist vielfältig, auch wenn einige Verträge sich schon mal ähneln. Beliebt sind sogenannte "Bundles", also Handyverträge, bei denen man das Smartphone direkt dazu erhält. Wer Wert auf hochwertige, aktuelle Geräte legt, entscheidet sich gern für solch ein Paket, bei dem man die Kosten für das Handy über die Laufzeit von zwei Jahren verteilt. Wer flexibel bleiben möchte und sparsam ist, der findet eine große Auswahl an monatlich kündbaren Verträgen und Prepaid-Tarifen bei Discountern, die sich in die Netze der großen Anbieter einmieten.
    Kein Tarif ohne Handy

    Es geht natürlich auch andersherum: Man sucht ein bestimmtes Smartphone und Tarife, die dazu angeboten werden. Oder man möchte sich erst einmal verschiedene Smartphones anschauen, um zu entscheiden, welches es werden soll. Auch hier können wir helfen, nämlich mit unserer umfangreichen Handydatenbank. Hat man ein bestimmtes Smartphone ausgewählt, führen wir die damit erhältlichen Tarife mit auf. Man kann die Suche nach einer Kombination von Smartphone und Vertrag also auch von dieser Seite aus beginnen.

  • Tipps zum Wechsel des Handyanbieters

    Wer seinen Handyanbieter wechseln möchte, sollte zunächst einmal beim alten Anbieter kündigen, dabei muss man die Vertragslaufzeit sowie die Kündigungsfrist beachten. Kündigt man nämlich nicht rechtzeitig, oft drei Monate vor Vertragsende, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr. Bei monatlich kündbaren Handytarifen oder Prepaid-Tarifen ist man deutlich flexibler.

    Ein Recht auf Sonderkündigung gibt es nur in wenigen Fällen: Preiserhöhungen, Tod des Vertragsinhabers oder ein Umzug ins Ausland.

    Eine weitere Option ist der Tarifwechsel beim gleichen Anbieter, den man meist über das Online-Kundenkonto anstoßen kann. In dem Fall startet die Vertragslaufzeit oft neu und vor allem, wenn man in einen günstigeren Tarif wechseln möchte, können zusätzliche Kosten entstehen.

  • Was man zur Rufnummernmitnahme wissen sollte

    Mobilfunkkunden haben ein Recht darauf, ihre gewohnte Handynummer zu behalten, auch wenn sie zu einem anderen Anbieter wechseln. Einzelne Provider machen hier jedoch Schwierigkeiten, wenn man innerhalb des gleichen Unternehmens nur zu einer anderen Marke wechselt. Andere lassen die interne Portierung zu, zahlen aber keinen Wechselbonus.

    Möchte man seine Telefonnummer behalten, sollte man das dem Anbieter auf jeden Fall direkt bei der Kündigung mitteilen. Spätestens zum Vertragsende muss der Antrag auf Mitnahme der Nummer beim alten Anbieter eingegangen sein; die meisten gewähren eine Portierung aber auch noch 30 Tage rückwirkend, zum Teil sogar länger.

    Prepaid-Kunden müssen zusätzlich eine sogenannte Verzichtserklärung abgeben. Außerdem ist darauf zu achten, dass genügend Guthaben auf der Karte ist, um die Rufnummernmitnahme zu bezahlen. Diese Gebühr wurde im April 2020 von der Bundesnetzagentur auf 6,82 Euro gedeckelt.