Handy TarifrechnerTarifrechner Handy-DatenbankHandy-Datenbank KaufberatungAlle Anbieter Testberichte
SucheSuche DruckenDrucken facebooktwitterGooglePlusYouTube



Vodafone Handy Testberichte

Vodafone Smart 4 Mini

Android 4 | 4 Zoll | 3.2 MP
handytarife.de Testurteil:
(3,4)
Durchschnitt:
(3,4)
Bewertung abgeben
Bewertung abgeben
Wie viele Sterne möchten Sie vergeben?

Hier können Sie noch einen Bewertungstext eingeben:

Abbrechen
 
3.3851

Vodafone Smart 4 mini im Test - Was bekommt man für 59 Euro?

1,37 Gigabyte freier Speicherplatz auf einem neuen Smartphone. Das gibt’s? Ja, bei Vodafone: Mit dem Vodafone Smart 4 mini wird ein Prepaid-Bundle für 59 Euro geschnürt, das auf den ersten Blick sehr günstig erscheint. Ob dieses Angebot auch dem zweiten, genaueren Hinschauen standhält, erfahren Sie in unserem Test.

Das Vodafone Smart 4 mini wird, wie das Smart 3, welches wir auch schon getestet haben, von TCT-Mobile hergestellt. Das ist eine chinesische Mobiltelefon-Manufaktur, die sich auch für die Alcatel OneTouch Handys verantwortlich zeichnet. Das Smart 3 konnte sich noch mit der NFC-Technologie von der Konkurrenz abheben. Dem Nachfolger hat man nur den Beinamen „mini“ gegeben. Klein und handlich ist es mit seinem 4 Zoll Bildschirm, aber es bricht durch diese Bezeichnung mit der Regel, dass ein Smartphone nur „mini“ heißt, wenn es auch noch einen großen Bruder hat.


Einsteiger-Smartphone mit knappem Speicher


Unser Smart 4 mini kommt mit Android 4.2.2 als Betriebssystem daher. Das ist nicht besonders aktuell, kann im Alltag aber durchaus genügen, wenn man Bluetooth 4.0 nicht nutzen möchte, da dieser energiesparende Funkstandard erst ab Android 4.3 unterstützt wird - und mit einem Update sollte man nicht rechnen. Das Wort Performance passt nicht zu dem 1,3 Gigahertz Dual-Core Prozessor mit 512 Megabyte Arbeitsspeicher - Gemütlichkeit passt besser. Das kann im Alltag eines Einsteigers aber völlig ausreichen, wenn der kleine Speicher nicht wäre.


Vodafone Smart 4 mini
 
Bekenntnis zu Vodafone auf der Rückseite

Auf dem Datenblatt stehen 4 Gigabyte interner Speicher, wovon zwei Gigabyte übrig bleiben, nachdem man das installierte System abzieht. Fast 640 Megabyte sind dann von den vorinstallierten Apps von Vodafone und Google belegt. Die Applikationen des britischen Netzanbieters kann man bis auf „Vodafone Updates“ immerhin deinstallieren. Ich könnte jetzt die Empfehlung geben eine Micro-SD-Karte zu kaufen, um damit den Speicher um bis zu 32 Gigabyte zu erweitern, doch es lassen sich nicht alle Apps auf die Speicherkarte verschieben, sodass es beim knappen Speicher bleibt. Positiv ist: Es besteht kein SIM-Lock oder Net-Lock. Also kann das Smart 4 mini mit jeder beliebigen SIM-Karte genutzt werden.


Surfen: ja, Foto & Musik: eher nein


Die einzige Kamera befindet sich auf der Rückseite und löst mit 3,2 Megapixeln auf. Eine Foto-LED fehlt. Das Vodafone Smart 3 hatte noch eine 5-Megapixel-Kamera, also bietet sich hier mal ein Vergleich an:


Vodafone Smart 4 mini
 
Vodafone Smart 3
     
Gegen dieses Referenz-Aufnahme vom Smart 4 mini...
(Klick zum Originalbild)
  ...wirkt das andere Foto schärfer und farbenfroher.
(Klick zum Originalbild)

Es punktet eher die 5 Megapixel Kamera des Vorgängers, den es ebenfalls im CallYa FUN 15 Paket gibt und mit 49 Euro noch 10 Euro günstiger ist, als das Smart 4 mini. Das Smart 3 hat aber mit seinem schwächeren Prozessor noch schwachbrüstiger.


Der Lautsprecher ist laut genug, aber Musik hört sich darüber genauso wie mit dem billigen, mitgelieferten Headset sehr unterdurchschnittlich an. Die Sprachqualität beim Telefonieren geht allerdings in Ordnung. Gelegentliches Surfen im Internet und die Nutzung von Sozialen Netzwerken, Whatsapp etc. funktioniert damit auch.


Vodafone Smart 4 mini
 
4 Zoll reichen für den Browser gerade noch aus

Zum CallYa-Bundle mit Vodafone Smart 4 mini für 59 Euro


Was für ein Angebot wird hier nun geschnürt?


Mit dem Vodafone Smart 4 mini im Prepaid-Bundle ist man vertraglich nicht gebunden und ist nicht gezwungen das Guthaben monatlich für 15 Euro aufzuladen. Doch man findet auch attraktive Alternativen im D2-Netz (wenn man den Tarifrechner von handytarife.de nutzt):


Der Tarif Allnet Basic XS von Otelo bietet bei 2jähriger Vertragslaufzeit 250 Inklusiveinheiten, die auf SMS und Telefonate in alle Netze angerechnet werden, ein 250 Megabyte Daten-Paket und das von uns getestete Huawei Ascend Y530 für 9,99 Euro im Monat. Eine Einmalzahlung bei Vertragsschluss beschränkt sich auf 29 Euro, wenn Sie Ihre Nummer zu Otelo mitnehmen, sonst kommen noch 24,99 Euro hinzu.


 
Jérôme Lefèvre / Redaktion handytarife.de



Anzeige:
Aktuelle Testberichte
mehr...

Handytarife Vergleich
Handytarife im Vergleich
Anzeige

Handyertrag verlängern
So geht's

Die beliebtesten Handys

Handy Bestenlisten
mehr...

Handy Finder & Datenbank
Auf zum Wunschhandy
© Vodafone Handy Testberichte - handytarife.de 1998-2019  

Presse | Werbung | Impressum | Jobs | Informationen | Datenschutz | AGB

Alle Angaben ohne Gewähr