Handy TarifrechnerTarifrechner Handy-DatenbankHandy-Datenbank KaufberatungAlle Anbieter Testberichte
SucheSuche DruckenDrucken facebooktwitterGooglePlusYouTube



Was ist VoLTE?


© contrastwerkstatt / Fotolia

Was ist Voice-over-LTE?

Die Mobilfunktechnik LTE (Long-Term-Evolution) konnte ursprünglich nur für die schnelle Übertragung von Daten eingesetzt werden. Deshalb wurde nicht über das 4G- sondern die 3G- und 2G-Netze telefoniert. Erst später kam Voice-over-LTE als mobile Variante der IP-Telefonie hinzu.

VoIP ist die digitalen Übermittlung von Telefonaten in Daten-Paketen über das Internet-Protokoll. Für Voice-over-IP benötigt man nicht zwangsläufig das LTE-Netz, denn mithilfe von Skype, der Satellite-App und anderen Internettelefonie-Anbietern können Gespräche ebenfalls über das World-Wide-Web geführt werden, jedoch wird hier in der Regel das Datenvolumen des Tarifs genutzt. Über VoIP ist die Sprachqualität dank „HD Voice“ besser, weil der Frequenzbereich breiter ist.

 

Analog-Telefonie hat ein Spektrum von 300 bis 3400 Hertz. Mit HD-Telefonie wird ein Frequenzbereich von 50 bis 7000 Hertz abgedeckt. Ein kompatibles Smartphone vorausgesetzt, lassen sich HD-Gespräche auch über das 2G- und UMTS-Netz führen - zum Beispiel mit dem iPhone 5 oder dem Samsung Galaxy S3. Ist die Technik von den Mobilfunkbetreibern ins Netz implementierter worden, dann werden Telefonate zwar über das Internet vermittelt, aber ohne das Datenvolumen aufzuzehren. Die Gespräche werden weiterhin pro Minute berechnet - wobei die digitalen Telefonate gegebenenfalls Teil der Telefon-Flatrate sind.

 

Strenggenommen handelt es sich erst bei dem Nachfolger von "HD Voice" um VoLTE, da dieser Standard (die Telekom nennt ihn "HD Voice Plus", Vodafone "Crytsal Clear", o2 unterstützt ihn bisher nicht), der von der 3GPP festgelegt und vom Fraunhofer-Institut mitentwickelt wurde, nur vom 4G-Netz unterstützt wird. Über den sogenannte "Enhanced Voice Service" (EVS) wird Audio in einem Frequenzbereich zwischen 50 und 16000 Hertz übermittelt und kommt damit sehr nah an den menschlichen Hörbereich zwischen 16 und 20000 Hertz heran. Man könnte bei EVS als Weiterentwicklung also von "Full-HD-Audioqualität" sprechen.

 

Digitale Telefonate mit Stimme in High-Defninition

 

Der große Vorteil von Voice over LTE ist also die höhere Sprachqualität, die der analogen Telefonie überlegen ist. Aber auch der Rufaufbau ist schneller und der Stromverbrauch niedriger. Voraussetzung ist allerdings, dass beide Gesprächspartner VoLTE nutzen. Dies muss in den Einstellungen des Smartphones aktiviert und vom Provider unterstützt werden. Dann kann zum Beispiel auch bei einer schlechten Mobilfunknetzverbindung per WLAN (Voice-over-Wifi) mit hoher Sprachqualität telefoniert werden, indem das Smartphone das drahtlose Netzwerk nutzt.

 

Ob per Voice-over-IP im WLAN oder im LTE-Netz telefoniert werden kann, hängt nicht nur vom Smartphone, sondern auch von der installierten Firmware ab. So kann es sein, dass in den Einstellungen eines gebrandeten Handys die Option dafür vorhanden ist, aber in einem Mobiltelefon ohne Branding nicht.

 

Bei Android-Smartphones kann in der Telefon-App über die Einstellungen, die durch Berührung des Symbols mit den drei Punkten ausgewählt werden können, das "WiFi-Calling" aktiviert werden. Beim iPhone ist die Option unter Einstellungen > Telefon > WLAN-Anrufe zu finden. Ist die Funktion aktiviert, wird dies bei iOS- und Android-Handys in der Benachrichtigungsleiste angezeigt. Bei beiden Betriebssystem wird durch diese Einstellung auch VoLTE freigeschaltet. Im Festnetz kann in HD-Qualität telefoniert werden, wenn es sich um einen VoIP-Anschluss handelt und die Hardware dazu kompatibel ist.

 

Kompatibilitätsliste VoLTE

 

Apple-Smartphones (mit iOS 10 oder aktueller)

  • iPhone 5C & 5S
  • iPhone 6 & 6 Plus
  • iPhone 7 & 7 Plus
  • iPhone 8 & 8 Plus
  • iPhone X

Android-Smartphones (ab Version 5.1.1)

  • BlackBerry Motion
  • Google Pixel & XL
  • Google Pixel 2 & 2 XL
  • Honor 7X
  • Honor 8 & 8 Pro
  • Honor 9 & 9 Lite
  • Honor View 10
  • HTC U11
  • HTC U11 Life
  • Huawei P8 Lite 2017
  • Huawei P9, P9 Plus & P9 Lite
  • Huawei Nova
  • Huawei P10, P10 Plus & P10 Lite
  • Huawei Mate 10 Pro
  • Huawei P smart
  • Huawei P20, P20 Pro & P20 Lite
  • LG G5
  • LG G6
  • Motorola Moto G5
  • Samsung Galaxy J3 (2017)
  • Samsung Galaxy J5 (2016 & 2017)
  • Samsung Galaxy A3 (2017)
  • Samsung Galaxy A5 (2016 & 2017)
  • Samsung Galaxy S6, S6 Edge & S6 Edge+
  • Samsung Galaxy S7 & S7 Edge
  • Samsung Galaxy S8 & S8+
  • Samsung Galaxy S9 & S9+
  • Samsung Galaxy Note 8
  • Samsung Galaxy Xcover 4
  • Sony Xperia X & X Compact
  • Sony Xperia XA1
  • Sony Xperia XA2
  • Sony Xperia XZ & XZ Premium
  • Sony Xperia XZ1 & XZ1 Compact
  • Sony Xperia XZ2 & XZ2 Compact
  • Vodafone Smart N8
  • Vodafone Turbo 7
  • Vodafone Platinum 7

© Vodafone

Mobilfunk-Kunden der Telekom müssen die kostenlose Option "VoLTE und WLAN Call" buchen, um das VoIP-Angebot auch mobil nutzen zu können. Das ist wahlweise über das Kundencenter oder die Hotline für MagentaMobil-Verträge möglich. Prepaid-Kunden können die Option nicht auswählen. Auch bei Vodafone sind WLAN-Calls nur für Vertragskunden vorgesehen. Die Nutzung ist überdies nur in Deutschland möglich. Hier kann auch ein sogenannter "hand-over" in das LTE-Netz erfolgen, wenn der Empfangsbereich des WLAN verlassen wird. Sonst wird die Verbindung unterbrochen. SMS können über das WLAN versendet, aber nicht empfangen werden. Dafür muss das Handy sich im Mobilfunknetz befinden. Im o2 Netz sind Vertrags- und Prepaid-Kunden gleichgestellt. Auch alle Provoider im Netzverbund der Telefonica können seit März 2018 technisch VoLTE und VoWiFi nutzen. Die Übergabe von Gesprächen, die im WLAN gestartet wurden an das 4G-Netz und umgekehrt ist in Deutschland möglich.

 

Die Vorteile von Wifi-Calling ist der gegebenenfalls bessere Empfang in Gebäuden, wenn zwar kein Mobilfunksignal aber ein WLAN zur Verfügung steht. Darüber kann auch weltweit im Ausland zu den Konditionen des Tarifs telefonieren werden (nicht bei Vodafone). Die Berechnung der Verbindungen erfolgt so, wie wenn man sich in Deutschland befinden würde. Das kann Roaming-Gebühren vermeiden, allerdings in der Europäischen Union auch zu einer Kostenfalle führen.
 

Festnetz-Anbieter HD-Voice (G.722) Full-HD-Voice (EVS, G.722.2)
1&1 ✔️
EWE ✔️
M-net ✔️
NetCologne ✔️
o2 ✔️
Pyur
Telekom ✔️
Vodafone (Kabel Deutschland) ✔️
Unitymedia ✔️
Mobilfunk-Anbieter    
1&1 ✔️¹
Mobilcom-Debitel ✔️¹ ✔️²
o2 ✔️
Telekom ✔️ ✔️
Vodafone ✔️ ✔️

¹ in den Tarifen im o2-Netz

² nur in bestimmten Original-Tarifen von Telekom und Vodafone
 

WLAN-Calls: Im Ausland mit Vorsicht zu genießen

 

Seit der Einführung des Roam-like-at-home-Prinzips dürfen Telefonate innerhalb des EU-Landes, indem man sich befindet, nicht teurer sein als eine Inlandsverbindung in der Heimat. Wer also im Spanien-Urlaub einen Gesprächspartner auf einer spanischen Telefonnummer anruft, tut dies besser über das Mobilfunknetz, denn per WLAN-Call wird das Gespräch so abgerechnet, als würden der ausländische Gesprächspartner aus Deutschland angerufen.

 

Damit keine unerwarteten Kosten auftreten, werden laufende Gespräche bei der Telekom und o2 im Ausland nicht vom WLAN in das Mobilfunknetz übergeben. Innerhalb der EU lohnen sich WLAN-Anrufe also eher nicht, weil dank EU-Roaming wie im Heimatland abgerechnet wird.

 

Im Ausland angerufen zu werden wird über WLAN wie ein Telefonat, welches in Deutschland angenommen wird, berechnet. Dies kann außerhalb der EU von Vorteil sein. Ebenso erfolgt die Abrechnung eines Gesprächs zum Beispiel aus einem Hotel-WLAN in Dubai nach Deutschland wird wie ein Telefonat von Deutschland nach Deutschland.

 

Von Nachteil ist neben den möglichen Kostenfallen bei der Auslandstelefonie, dass laufende Gespräche auch im Inland nur bei ausreichender Signalstärke zwischen Wifi und LTE-Netz unterbrechungsfrei weitergeführt werden können. Zu Gesprächsabbrüchen kann es also dann kommen, wenn die Signalstärke des Netzes, in das der "hand-over" stattfinden soll, nicht ausreichend oder nicht vorhanden ist. Des Weiteren können Notrufe zur 110 und 112 nicht über ein WLAN-Netz abgesetzt werden. Sie sind nur über das Mobilfunknetz oder ein Festnetztelefon erreichbar.

 

Link Pfeil Mobilfunk per LTE: Netz, Ausbau und Anbieter

Link Pfeil LTE-Tarife

Link Pfeil Was ist 5G?



Anzeige:
Handy Tarifrechner
Anzeige

Handytarife Vergleich
Handytarife im Vergleich

handytarife.de - Optimierer App

Die beliebtesten Handys

Mobilfunk Anbieter
mehr...

Rufnummernmitnahme
Handyvertrag wechseln und Rufnummer mitnehmen. Welche Kosten entstehen und wie die Übernahme der Handynummer abläuft.

Die beliebtesten Handytarife

Deals der Woche
Deals der Woche
Deals der Woche
Handytarif Schnäppchen, Flatrate Aktionen und aktuelle Handy Deals. Hier finden Sie eine Auswahl der besten Angebote.

Handy Apps

Das Angebot an Apps ist unerschöpflich. Für alle Betriebssysteme sind hunderttausende Apps verfügbar. Aber nicht alle sind sinnvoll. Wir haben eine Auswahl an nützlichen Apps recherchiert. Mehr in der Übersicht.
© Was ist VoLTE? - handytarife.de 1998-2019  

Presse | Werbung | Impressum | Jobs | Informationen | Datenschutz | AGB

Alle Angaben ohne Gewähr