mobilcom-debitel Handytarife vergleichen

mobilcom debitel

mobilcom-debitel ist ein Unternehmen der freenet AG. Der Name entstand aus der Zusammenführung der freenet-Marke mobilcom und dem Mobilfunkprovider debitel. Neben eigenen Produkten bietet mobilcom-debitel auch Tarife der Netzbetreiber an.

mobilcom-debitel Tarife

Unser Handy-Tarifrechner ermittelt für Sie, welcher Mobilfunktarif von mobilcom-debitel entsprechend Ihres Nutzungsverhaltens am günstigsten ist.

mobilcom-debitel Tarife

Unser Tarifrechner für mobiles Internet ermittelt für Sie, welcher Datentarif von mobilcom-debitel entsprechend Ihres Nutzungsverhaltens am günstigsten ist.

Mobilcom-debitel: Informationen zum Mobilfunk-Provider

Das Kerngeschäft des Unternehmens mobilcom-debitel sind Handys und Mobilfunkverträge. Dabei vermarktet man Leistungen der Netzanbieter, die auch in eigenen Tarifen gebündelt werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Vertrieb von Tablets, Hotspots und Surfsticks mit passenden Verträgen. Außerdem verkauft der Anbieter passendes Zubehör für Mobiltelefone und Tablets, beispielsweise Hüllen, Kopfhörer oder Ladegeräte. Darüber hinaus vertreibt mobilcom-debitel auch digitale Produkte, wie Zugänge zu IPTV- und Streaming-Anbietern. Im Jahr 2012 übernahm das Unternehmen den Computershop Gravis, der auf den Verkauf von Apple-Produkten und passendem Zubehör spezialisiert ist.

Online, im Shop und in Elektronikmärkten erhältlich

Die Produkte von mobilcom-debitel können zum einen online erworben werden. Zum anderen betreibt das Unternehmen zahlreiche eigene Shops, in denen man Mobilfunkverträge abschließen und Artikel aus dem Sortiment erwerben kann.

Bereits vor der Fusionierung hatte Debitel eine Kooperation mit Media Markt und Saturn, die immer noch Bestand hat. In der Mobilfunkabteilung von über 400 Elektronikmärkten werden Verträge von mobilcom-debitel verkauft. Deutschlandweit gibt es zudem über 500 Shops mit Produkten von mobilcom-debitel.

Viele Marken, vielen Optionen

Bei den Mobilfunkverträgen setzt mobilcom-debitel auf Handytarife mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei bietet das Unternehmen Tarife in allen drei deutschen Handynetzen an. Die Tochterfirmen Klarmobil und Callmobile bieten Discountverträge an, als Zielgruppe dienen vor allem junge Leute. Auch Talkline gehört zum Unternehmen, der Anbieter wurde bereits vor der Fusionierung von Debitel übernommen. Neuer ist das Angebot von freenet FUNK: Die Tarife werden über eine App angeboten, können täglich gekündigt werden und werden ausschließlich über PayPal bezahlt.

Mobilcom-debitel vermarktet sein Sortiment bewusst als Digital-Lifestyle-Produkte. Vor allem die große Bandbreite an Tarifen ist eine Stärke des Unternehmens.

Ein Blick in die Geschichte von mobilcom-debitel

Das Telekommunikationsunternehmen Debitel wurde im Jahr 1991 von der Daimler-Benz-Tochter debis gegründet. Über die Debitel Vertriebs GmbH wurden deutschlandweit rund 100 eigene Mobilfunkgeschäfte betrieben. Debitel hatte bereits über 13 Millionen Mobilfunkkunden in Deutschland. Im Jahr 2008 erfolgte die Übernahme von Debitel durch die Freenet AG. Die niederländische Debitel Nederland BV ging dagegen im Mobilfunkbetreiber KPN Mobile auf. Mobilcom wurde 1991 von Gerhard Schmid gegründet, anfänglich verkaufte das Unternehmen auf Provisionsbasis Mobiltelefone. Später war Mobilcom auch als Call-by-Call- und Preselection-Anbieter auf dem deutschen Festnetzmarkt aktiv. Im Jahr 1997 ging das Unternehmen an die Börse. Nach dem Verkauf von Debitel an Freenet fusionierten Mobilcom und Debitel im Jahr 2009 zu einem Provider, mobilcom-debitel. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Büdelsdorf bei Rendsburg, wo auch der Mutterkonzern, die Freenet AG, sitzt.