2013: Weiter Boom beim mobilen Internet

Der rasante Wachstums-Trend des mobilen Internets in Deutschland bleibt auch in 2013 ungebrochen: jeder zweite Bundesbürger (55%), der das Internet nutzt, geht mittlerweile auch mobil via Smartphone oder Tablet ins Internet. Nur noch 45 Prozent aller "Onliner" beschränken sich hingegen auf die rein stationäre Nutzung des Internets am PC.

Handytarife© kite rin / Fotolia.com
29.10.2013, 13:11 Uhr

2012 lag dieser Anteil noch bei 60 Prozent. Zugleich hat sich auch die Zahl derjenigen Internetnutzer, die täglich oder mehrmals pro Woche mit mobilen Endgeräten ins Internet gehen, seit 2012 deutlich von 13 auf aktuell 19 Millionen erhöht. Dabei steigt der Anteil der so genannten "Heavy User" nicht nur in der Gruppe der nach 1980 geborenen "Digital Natives" (+10%), sondern auch bei den 33-50-jährigen "Digital Immigrants" (+6%) und den über 50-jährigen "Silver Surfern" (+11%). Dies zeigt die aktuelle Studie "Mobile Internetnutzung 2013" des Marktforschungsinstituts Nordlight Research in Zusammenarbeit mit Webfrager.
  Unabhängige Kaufberatung: Die besten Handys und Tarife für jede Zielgruppe
Aktuell gehen hochgerechnet bereits über 25 Mio. Bundesbürger mit dem Handy oder Tablet ins Internet - ein Viertel davon jedoch nur gelegentlich oder auf einzelne Basisfunktionen wie das E-Mailing beschränkt. Insgesamt führt die zunehmende Verbreitung der neuen Generation mobiler Endgeräte zu einer deutlichen Zunahme der Internetnutzung in der Bevölkerung.
Weiteres Wachstum
Auch unter den Bundesbürgern, die das Internet bisher ausschließlich stationär nutzen, wächst das Interesse am "Internet to go": 15 Prozent (3,7 Mio.) beabsichtigen, dieses in den kommenden 12 Monaten ebenfalls zu nutzen. Zugleich hat sich der Anteil derjenigen Internetnutzer, die einer mobilen Nutzung grundsätzlich abwartend oder skeptisch gegenüber stehen, seit 2010 von 46 auf aktuell 36 Prozent verringert.
Nutzerzufriedenheit hoch - Apple und Samsung vorne
Die Zufriedenheit der Onliner mit der Qualität der mobilen Internetnutzung ist unverändert hoch: mehr als jeder zweite Nutzer (54%) beurteilt diese als sehr gut oder sogar ausgezeichnet; lediglich 12 Prozent als mäßig oder schlecht. 2010 war erst jeder dritte Nutzer (36%) uneingeschränkt vom mobilen Internet begeistert. Nutzer mobiler Endgeräte von Apple und Samsung zeigen sich derweil am zufriedensten mit dem mobilen Internet, gefolgt von HTC und Sony Ericsson.