90 Prozent der über 14-Jährigen haben ein Handy

Nur jeder zehnte Deutsche besitzt kein Mobiltelefon, 90 Prozent aller Deutschen über 14 Jahre haben ein Handy. Über 63 Millionen Personen telefonieren derzeit mobil, gut 2 Millionen mehr als vor 2 Jahren. Dabei geht der Trend bei den Handys eindeutig hin zu Smartphones: Rund 40 Prozent der über 14jährigen haben bereits eins.

Handy Tarifrechner© Jacob Lund
26.08.2013, 12:00 Uhr

Das ergab jetzt eine neue Erhebung für den Bitkom Verband.
Senioren haben in den vergangenen Jahren beim Handy-Besitz übrigens stark aufgeholt. Inzwischen besitzen über zwei Drittel (68 Prozent) der Bundesbürger ab 65 Jahren ein Mobiltelefon. In der jungen und mittleren Altersgruppe hat hingegen fast jeder (97 Prozent) ein Handy. Gerade für ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung kann ein Handy im Alltag eine große Hilfe sein, es bringt mehr Flexibilität und Sicherheit.
Nicht nur das Alter, auch der formale Bildungsgrad beeinflusst die Frage des Handy-Besitzes: 94 Prozent aller Abiturienten haben ein Mobiltelefon, aber nur 84 Prozent der Personen mit Hauptschul-Abschluss. So gute wie keine Unterschiede beim Handybesitz gibt es zwischen Männern (91 Prozent) und Frauen (90 Prozent) sowie West- und Ostdeutschen (90 bzw. 91 Prozent).
Der Trend bei den Handys geht weiterhin klar zu Smartphones: 40 Prozent aller Bundesbürger ab 14 Jahren besitzen mittlerweile ein solch hochwertiges, internetfähiges Mobiltelefon. Vor einem Jahr waren es erst 34 Prozent. Nach Prognosen des Marktforschungsinstituts EITO sind über 80 Prozent aller in diesem Jahr verkauften Handys Smartphones.