AldiTalk: Prepaid Paket S und Paket M auf Platz 1

AldiTalk verabschiedet sich von den Inklusiveinheiten und stellt auch die beiden kleinen Prepaid-Pakete auf Allnet-Flatrates um. Damit gewinnen die Tarife des Discounters weiter an Attraktivität und schlagen sich im Vergleich mit der Konkurrenz ausgezeichnet. Das Paket L lohnt sich auch - wenn man genauer hinsieht.

Handy Tarifvergleich© George Dolgikh / Fotolia.com
05.06.2018, 14:51 Uhr

Die beiden neuen Prepaid-Pakete für 7,99 Euro bzw. 12,99 Euro beinhalten nun Flatrates zum Telefonieren und Simsen in alle Netze. Das war bisher dem „Paket L“ vorbehalten. Unterschieden wird weiterhin beim Datenvolumen, das über 4 Wochen 1,5 Gigabyte, 3 Gigabyte oder 5 Gigabyte beträgt. In allen Paketen ist ein Daten-Reset möglich. Nachdem das inklusierte Volumen aufgebraucht ist, kann dieselbe Datenmenge für 3 Euro nachgebucht werden.

Daten-Reset ist die Kirsche auf der Torte

Als flexibler Prepaid-Tarif setzt sich AldiTalk mit den neuen Tarifen an die Spitze der Tarifvergleiche. Lediglich das Paket L mit 5 Gigabyte muss sich dem Mobilfunk-Discounter Lidl mit einem 22 Cent niedrigeren Effektivpreis beim Smart L Tarif geschlagen geben, der weiterhin auf Inklusiveinheiten für Telefonie und SMS setzt. Dieser funkt zwar im D-Netz von Vodafone, hat aber keinen Zugriff auf das Internet per LTE, wie es bei AldiTalk der fall ist.

So ist hier zwar der Upload etwas höher als bei Lidl, letzterer bietet aber auf dem Papier dennoch eine etwas höhere Downloadrate von 32 Mbit/s gegenüber 21,6 Mbit/s bei Aldi. Bei Lidl sollte man mit dem gebuchten Datenvolumen allerdings regelmäßig auskommen oder mit der Drosselung leben können, weil die zubuchbaren Internet-Optionen hier teurer sind als bei Aldi mit dem Daten-Reset.