Android: Neue Sicherheitslücke entdeckt

Rund 900 Millionen Smartphones und Tablets mit dem Android Betriebssystem sollen laut eines israelischen Unternehmens von vier neu bekannt gewordenen Sicherheitslücken betroffen sein. Das israelische Unternehmen Check Point stieß auf die Lücken in Qualcomm-Chips die für den LTE-Empfang zuständig sind.

Android-Smartphone© siraphol / Fotolia.com // i12 GmbH
09.08.2016, 16:27 Uhr

Sollten Hacker die Schwachstellen ausnutzen, könnten diese das Android-Gerät per Fernzugriff kontrollieren, alle Daten auslesen und den Nutzer überwachen bzw. orten. Auf einem Blog-Beitrag hat Check Point die Lücke, die QuadRooter genannt wird, erläutert. Dazu wurde auf der Webseite eine Ecke eingerichtet, wo Android-Nutzer mit Hilfe einer Test-App prüfen können, ob das eigene Android-Gerät betroffen ist.
Wichtiger Hinweis: Die Sicherheitslücke kann von Hackern nur ausgenutzt werden, wenn eine Schadsoftware oder eine infizierte App auf dem Android-Gerät installiert wurde. Handytarife.de rät daher zur Vorsicht welche Apps und aus welcher Quelle oder von welcher Webseite sie diese installieren. Vermeiden Sie unbekannte Quellen und laden Sie Ihre Apps aus dem Google App Store oder dem Amazon.de-App-Shop herunter.
Eine Aufstellung der von der Lücke betroffenen Geräte finden Sie im Check Point-Blog. Es wird damit gerechnet, dass in den kommenden Wochen und Monaten ein Sicherheitspatch der Gerätehersteller erscheint, welches diese Lücken schließt.
Die besten Virenscanner für das Handy