Ansturm auf das teure iPhone von Apple

Mobilfunkrevolution oder nur Marketing-Gag? Für diejenigen, die bereits seit Dienstag in der Schlange vor dem Apple-Store in New York warten, wo am Freitag das iPhone erstmals verkauft wird, ist die Antwort klar.  

Apple© Apple
27.06.2007, 14:24 Uhr

Sie wollen zu den ersten gehören, die das von Apple angepriesene Mobiltelefon ihr eigen nennen können. Dafür müssen sie jedoch tief in die Tasche greifen: Denn der Netzbetreiber AT&T, der das iPhone in den USA exklusiv anbietet, verlangt im günstigsten Tarif knapp 60 Dollar (umgerechnet etwa 46 Euro) pro Monat, das ergibt über die Mindestlaufzeit von zwei Jahren 1.440 Dollar (rund 1.100 Euro). Dazu kommt eine einmalige Anschlussgebühr von 40 Dollar sowie der reine Gerätepreis, der bei 600 Dollar (etwa 460 Euro) liegt.
Im Handytarif sind jedoch bereits eine Datenflatrate, netzinterne Gespräche sowie ein umfangreiches Minutenpaket enthalten.
In Europa müssen die Kunden wohl noch bis mindestens zum Jahresende auf die Einführung von Apples iPhone warten.