Apple rollt iOS 5 aus

Kurz bevor das neue iPhone 4S an den Start geht hat Apple damit begonnen, das neue iOS 5 für alle Anwender freizugeben. Dazu muss allerdings auch das Synchronisationsprogramm iTunes auf den neusten Stand 10.5 gebracht werden. Via USB-Kabel erfolgt dann das Update auf die neueste Version des mobilen Apple-Betriebssystems.

Apple© Apple
13.10.2011, 14:00 Uhr

Nachdem das Unternehmen das Update auf iOS 5 im Juni 2011 in Aussicht stellte begann das Unternehmen nun mit dem ausliefern des Updates. IOS 5 beinhaltet etwa 200 neue Funktionen für iPhone, iPad und iPod touch. Die wesentlichsten Änderungen sind das Notification Center, ein innovativer Weg um Benachrichtigungen ohne Unterbrechungen an einem Ort einfach zu betrachten und zu verwalten, iMessage, ein neuer Mitteilungsservice der es erleichtert Textmitteilungen, Fotos und Videos zwischen allen iOS-Geräten zu versenden und Newsstand, eine neue Art Zeitungs- und Magazin-Abonnements zu erwerben und zu verwalten. Auch die Zwangssynchronisierung via iTunes fällt künftig weg.
iCloud startet
Außerdem bringt Apple mit iOS 5 auch einen eigenen Cloud-Dienst namens iCloud auf den weg. iCloud integriert sich nahtlos in alle Apps, um automatisch und drahtlos die E-Mails, Kontakte, Kalender, Fotos, Apps, Bücher, Musik und mehr geräteübergreifend auf dem neuesten Stand zu halten und das ohne sich jemals mit einem Computer zu verbinden.