Bald besserer Handy-Empfang im ICE

Störungsfreies Telefonieren in hoher Qualität und ohne Verbindungsabbrüche - das soll bald auf allen ICE-Strecken möglich sein: In Kooperation mit den Mobilfunkanbietern T-Mobile, Vodafone, E-Plus und o2 rüstet die Deutsche Bahn ihre rund 250 ICE- Zügen mit neuen Repeatern für verbesserten Handy-Empfang aus.

Chatten© nenetus / Fotolia.com
14.04.2008, 10:43 Uhr

Die Umrüstung startet im Mai 2008. Insgesamt sollen in den nächsten drei Jahren fast 1500 Wagen mit der neuen Technik ausgestattet werden. Bereits in den vergangenen Jahren haben die Mobilfunkanbieter die Qualität durch zusätzliche Sendemasten entlang wichtiger Fernverkehrsstrecken verbessert.
Ausgewiesene Ruhebereiche
Künftig sollen Telefonate aus dem ICE über alle GSM-Netze in Deutschland unterstützt werden, um so die persönliche Erreichbarkeit per Handy nahezu uneingeschränkt zu ermöglichen. Aufgrund von Kundenwünschen bleibt auch in Zukunft das Telefonieren in durch Piktogramme ausgewiesenen Ruhebereichen und in den Bordrestaurants nicht erwünscht. Die Ruhezonen umfassen entweder den ganzen Wagen oder werden durch eine Trennwand abgegrenzt.
Seit einigen Jahren ist eine gezielte Platzreservierung für den Handy- oder Ruhebereich in den meisten ICE möglich. Nach Abschluss der Umrüstung stehen dann in allen ICE ausreichende Platzkontingente für Fahrgäste mit Wunsch nach guter telefonischer Erreichbarkeit oder mit Ruhebedürfnis zur Verfügung.