BASE- und E-Plus-Tarife werden zu o2 Marken

Telefónica Deutschland vereinheitlicht im Zuge der Integration von E-Plus seine Marken und Tarife und konzentriert sich im Premiumsegment künftig auf die Marke o2. Die Kunden von BASE und E-Plus werden in den kommenden Monaten schrittweise in o2 überführt. Tarifkonditionen und Vertragslaufzeiten bleiben dabei unverändert.

E-Plus© Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
03.02.2016, 10:38 Uhr

Alle Kunden beider Marken sollen nach der Umstellung auf o2 gleiche Leistungen zum gleichen Preis wie in ihrem bisherigen Base-Handytarif und E-Plus-Tarif erhalten.
„Da die Tarif- und Servicestrukturen denen von Base und E-Plus sehr ähnlich sind, haben wir beschlossen unsere Markenwelt und die entsprechenden technischen Plattformen deutlich zu vereinfachen. Für die Kunden von Base und E-Plus ändern sich lediglich die Marke und die Bezeichnung ihres Tarifes. Die vertraglichen Leistungen und Konditionen bleiben unverändert“, heißt es von Telefonica, der o2 Muttergesellschaft.
Gemeinsames LTE Netz ab Sommer 2016
Kunden von Base und E-Plus stehen mit der Umstellung künftig zusätzliche Service- und Beratungsleistungen zur Verfügung, die ausschließlich Kunden von o2 angeboten werden. So können sie unter anderem die Mobilfunk-Experten o2 Gurus oder das Kundenbonusprogramm o2 More in Anspruch nehmen. Darüber hinaus profitieren die Kunden zukünftig vom schnellen LTE Netz von o2. Die gemeinsame Nutzung ist ab Mitte des Jahres geplant.
Die Umstellung auf o2 wird schrittweise umgesetzt und soll im Laufe des Jahres 2016 abgeschlossen werden. Jeder Kunde wird rechtzeitig vorab über die entsprechenden Details informiert.
Ende für E-Plus und Base Tarife
Im Rahmen der Umstellung werden die bisherigen Base- und E-Plus-Tarife eingestellt. Die Rolle des Base Online-Portals bleibt dabei unverändert. Neukunden erhalten dort ab sofort Aktionsangebote auf Basis der o2 Blue-Tarife.
Zukünftig will Telefónica die Marke Base weiter online nutzen. Geplant ist eine grundlegende Neupositionierung als reine Online-Marke zu einem späteren Zeitpunkt. Für die weiteren Marken ergeben sich derzeit keine Änderungen.