Besserer Handy-Empfang im Fußball-Stadion

Zum Saisonauftakt im deutschen Bundesliga-Fußball hat Vodafone das Mobilfunknetz in mehreren deutschen Stadien verbessert. Techniker haben in den Stadien in Berlin (Olympiastadion und Alte Försterei) und München (Allianz Arena) zusätzliche Antennen mit modernen UMTS- und vielerorts auch LTE-Mobilfunktechnologien installiert.

Handy Tarifrechner© Jacob Lund
23.07.2015, 16:44 Uhr

In der vergangenen Saison profitierten bereits die Fußballfans in Braunschweig, Bremen, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannover, Mönchengladbach, Stuttgart und Wolfsburg vom aufgerüsteten Vodafone-Netz. Wenn in den Stadien der Ersten und Zweiten Liga nun wieder der Ball rollt, sollen die Fans so eine hohe Sprachqualität, stabilen Verbindungen und eine gute Surfgeschwindigkeit erhalten. Im Laufe der Saison 2015/2016 sind zusätzliche Kapazitätserweiterungen und Ausbauarbeiten an den Bundesliga-Standorten in Frankfurt, Nürnberg und Augsburg geplant.
Innerhalb von zwei Jahren investiert Vodafone vier Milliarden Euro, um sein Netz zu modernisieren. Den Zuschauern in den Bundesliga-Stadien wird durch die Kapazitätserweiterungen bis zu 40 Prozent mehr Netzkapazität geboten.