Betriebssysteme: ein Blick in die Zukunft

2012 könnte Google bereits die Hälfte des Smartphone-Marktes eingenommen haben. Doch keine Sorge: Eine Monopol-Position des Internet-Giganten ist nicht zu befürchten. Dafür bleibt die Konkurrenz in Form vom Apple, Microsoft und Android zu stark. Das prognostiziert des Marktforschungsunternehmen Gartner und IDC.

Handy Tarifvergleich© George Dolgikh / Fotolia.com
24.04.2011, 14:00 Uhr

Das Google-Handy-Betriebssystem Android wird seinen Anteil auf dem Smartphone-Markt voraussichtlich im kommenden Jahr um 50 Prozent steigern. Interessanter ist jedoch, welche weiteren Entwicklungen das Marktforschungsinstitut weiter voraussagt: Denn ab 2015 wird es bei Android zur Stagnation kommen, da der Zweckverbund zwischen Handy-Hersteller Nokia und Microsoft bis dahin wohl auf dem zweiten Platz in der Branche rangieren wird. Bis 2015 werden rund 100 Millionen Smartphone verkauft werden. Jedes Fünfte von diesen Geräten wird höchstwahrscheinlich mit einem Windows-Betriebsystem betrieben werden.
Handy Betriebssysteme im Vergleich
Nokia in der Krise?
Davon profitiert zweifelsohne Microsoft, nicht jedoch Nokia, da der finnische Handyhersteller sein Betriebssystem Symbian im Zuge dieser Entwicklungen wohl wird aufgeben müssen. Der erwartete Einbruch für das Betriebsystem Symbian ist enorm: von 65 Prozent im Jahr 2007 auf voraussichtlich null Prozent im Jahr 2015. Einzige Hoffung für Nokia ins nun wiederum Microsoft: Sollte das Unternehmen wirklich die erwarteten 20 Prozent Marktanteil erreichen, wäre ein großer Teil der Geräte aus dem Hause Nokia.