Bullitt soll von Private Equity Firma übernommen werden

Am 20. Juli berichtete die britische Sky News von dem Gerücht, dass sich die Bullitt Group, die unter anderem Handys für CAT, Kodak und Land Rover entwickelt und produzieren lässt, in Übernahmegesprächen mit der Exponent Private Equity LLP befindet. Den geplanten Kontrollerwerb veröffentlichte nun das Bundeskartellamt.

Frau mit Handy© oneinchpunch / Fotolia.com
24.08.2017, 08:00 Uhr

Der Name Bullitt sagt nur Experten aus der Mobilfunkbranche etwas. Bekannt sind sie aber dennoch für die besonders widerstandsfähigen Outdoor-Smartphones, die unter dem Markennamen Caterpillar, des Herstellers für Bagger und andere schwere Maschinen, die so mancher aufmerksamer Beobachter von Baustellen kennen dürfte. Viel Aufmerksamkeit bekam das CAT S60 als erstes Smartphone mit integrierter Wärmebildkamera.

Doch auch der einstige Bildgebungspionier Kodak lässt sich von der Bullitt Group mit dem Ektra ein Kamera-Handy bauen, das im Retro-Look an erfolgreichere Zeiten erinnern soll. Zum Ende des Jahres 2017 soll auch eine Kooperation mit Land Rover, dem Hersteller luxuriöser Geländewagen, Früchte tragen und ein Flaggschiff-Smartphone für Abenteurer auf den Markt kommen.

Aktenzeichen B7-146/17: Bundeskartellamt veröffentlicht geplanten Kontrollerwerb

Exponent würde damit wohl den Business Growth Fund aus seinem Investment herauskaufen. Dafür zahlte BGF im Dezember 2011 3,5 Millionen Pfund. Sie halten eine Minderheitsbeteiligung zwischen 25 und 50 Prozent. Im Jahr 2011 wurde der Umsatz mit 50-70 Millionen Pfund angegeben. Die aktuellsten Zahlen vom 31. Dezember 2015 bescheinigen einen Umsatz von 76,8 Millionen Pfund. Für die Akquisition vermutet Sky News ein Volumen von 100 Millionen Britische Pfund.

Exponent Private Equity LLP kauft dem Wesen nach Firmen auf, um sie gewinnbringend weiter zu veräußern. Dies tat der Fond, der sich auf Firmen mit einem Wert zwischen 100 und 400 Millionen Pfund spezialisiert hat, zuletzt im Januar 2017 dem Vernehmen nach erfolgreich, als die Immediate Media Co, die im November 2011 für 115 Millionen Pfund übernommen wurde, an Hubert Burda Media für angeblich rund 300 Millionen Euro verkauft wurde. In der Geschichte der zweifelsohne erfolgreichen Private-Equity-Investments von Exponent befand sich bisher noch kein Unternehmen aus der Smartphone-Branche. Ob sich der Fond auf den Mobilfunkmarkt versteht, muss die Zeit zeigen.