congstar Prepaid Handytarif – 10 Cent in alle Netze

Auch beim Telekom-Ableger congstar wird es bald einen eigenen 10-Cent-Handytarif zu geben. Bereits ab Dezember startet das Angebot im Netz von T-Mobile . Auch in Sachen DSL/Festnetz wurde ein neues Angebot angekündigt.

congstar© congstar GmbH
12.11.2007, 11:05 Uhr

Der Preiskampf auf dem Mobilfunkmarkt wird immer härter: Ab Anfang Dezember wird auch der Telekom-Konzern mit seiner Billigmarke congstar einen 10-Cent-Tarif im T-Mobile-Netz anbieten. Das hat der Anbieter auf Nachfrage inzwischen bestätigt.
10-Cent Handytarife: Inzwischen in allen Netze erhältlich
Damit gäbe es erstmals in jedem Handynetz einen Vorkasse-Tarif (Prepaid), bei dem eine Gesprächsminute 10 Cent kostet. Die Kunden können also ihrem Netz treu bleiben und durch einen Anbieterwechsel Geld sparen.
Die Billigtarife von congstar (ab 4.12.), BILDmobil (Handytarif der Bild-Zeitung im Vodafone-Netz), blau.de und simyo (beide im E-Plus-Netz) sowie Fonic (im O2-Netz) kommen ohne versteckte Haken und monatliche Gebühren aus: keine Vertragsbindung, kein Mindest-Minutenpaket oder Mindestumsatz. Die Minutenpreise ins Festnetz und alle deutschen Handynetze sowie die Preise für SMS liegen bei 9,9 oder 10 Cent (Ausnahme: SMS bei Bild-mobil: 14 Cent) - und somit deutlich unter den heute noch üblichen Tarifen von 29 bis 59 Cent pro Minute in den Standardtarifen der Mobilfunk-Netzbetreiber.
Nicht nur Vorteile
Doch es gibt auch Nachteile: 10-Cent-Telefonierer erhalten eine neue Rufnummer, die alte Nummer können sie nicht übernehmen. Außerdem wird jede angefangene Gesprächsminute voll berechnet (Taktung 60/60), und vergünstigte Intern-Community-Telefonate und -SMS zu Kunden desselben Anbieters gibt es nicht. Das geht etwa mit den Vorkasse-Tarifen von Aldi, Penny oder Rewe mit 4 Cent pro Minute billiger.
Und: Bei den Billigtarifen wird kein Handy mitgeliefert, für die 10-Cent-SIM-Karte braucht man ein Telefon ohne SIM-Lock Sperre.
Bald auch DSL ohne Telekom Anschluß?
Auch aus dem Bereich DSL/Festnetz nannte congstar-Chef Alexander Lautz in einem Interview neue Details. Das Unternehmen plane DSL-Komplett-Pakete mit einem DSL-Zugang, einer DSL-Flatrate und einer Voice-Flatrate, und zwar ohne Zwangskoppelung an einen Telefonanschluss der Deutschen Telekom. Ein solches Angebot wird es jedoch erst im nächsten Jahr geben.
Alle günstigen Handytarife finden Sie in unserem Tarifrechner!