Das BSI warnt vor Identitätsdiebstahl im Internet

Es gab erneut einen Datendiebstahl, der von seiner Dimension alles bisher Dagewesene in den Schatten zu stellen scheint. Betroffen sind 1,2 Milliarden Identitäten, die primär von großen Datenbanken und Internetfirmen gestohlen wurden. Das Bundesamt für Informationssicherheit bestätigte dies in einer Pressemitteilung.

Frau mit Handy© oneinchpunch / Fotolia.com
07.08.2014, 12:04 Uhr

handytarife.de rät daher allen Nutzern immer die eigenen Sicherheitsprogramme aktuell zu halten, regelmäßige Updates des Betriebssystems durchzuführen und von Zeit zu Zeit die Passwörter für Email-Dienste, kostenpflichtige Internetseiten, Shops und Bezahldiensten zu erneuern.

Speziell im Mobilfunkbereich sollten Sie immer ein Auge auf Ihre Passwort-Sicherheit richten. Neben der Mobilfunkrufnummer, dient die E-Mail-Adresse als zweite Identität. Über diese Benutzerkonten laden Sie Anwendungen aus Ihrem App-Store, die dann auf Sie registriert sind und immer wieder heruntergeladen werden können.

Beim aktuellen Datenklau können Sie von dem Hasso Plattner Institut überprüfen lassen, ob Ihre Daten betroffen sind. Die dazugehörige Seite https://sec.hpi.de/ ist im Moment aber überlaufen und schwer erreichbar.