Das Handy als Shopping-Berater

Mit dem Smartphone durch den Alltag – und zum Einkaufen: Vier von fünf Deutschen besitzen mittlerweile mindestens ein Smartphone. Die modernen Mobiltelefone werden vor allem zur Kommunikation genutzt, zudem zur Information und zum Entertainment. Und sie haben sich zum beliebten Shopping-Assistenten entwickelt.

Handytarife vergleichen© Viktor Hanacek / picjumbo.com
05.02.2015, 17:25 Uhr

Bereits mehr als die Hälfte der Smartphone-Besitzer verwendet das Gerät zur Planung von Einkäufen und während des Einkaufs im Geschäft, zum Beispiel um sich über Produktalternativen zu informieren, Preise zu recherchieren oder Freunde und Bekannte nach ihrer Meinung zu einem Produkt zu fragen.
Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Nutzungsstudie „Media Activity Guide Mobile“ von SevenOne Media.
Kommunikation weiterhin am wichtigsten
Telefonieren, mailen, SMS schreiben, chatten – nach wie vor wird das Smartphone vor allem zur Kommunikation verwendet. Jeder Zweite telefoniert täglich mindestens einmal mit seinem Smartphone. Mehr als ein Drittel der Nutzer schreibt zudem täglich E-Mails (37%) und SMS (36%) auf dem Gerät. In den sozialen Netzwerken wird auf dem Smartphone vor allem passiv mitgelesen: Fast jeder dritte User ist täglich mobil auf Twitter, Facebook und Co., doch nur zwölf Prozent der Nutzer posten täglich auch selbst. Fotos, Games und Videos zählen zu den beliebtesten Entertainment-Inhalten auf dem Smartphone: Jeder Zweite erstellt oder bearbeitet hier wöchentlich Fotos und für fast ebenso viele User dient das Smartphone als mobile Spielekonsole. Mehr als ein Drittel der Befragten sehen sich zudem mindestens einmal wöchentlich kurze Videos an, wobei vorwiegend kostenlose Inhalte konsumiert werden.
Produktrecherche und Preisvergleiche
Obwohl zunehmend im Internet geshoppt wird, findet Einkaufen für die meisten Deutschen nach wie vor hauptsächlich im Ladengeschäft statt. Fast 90 Prozent der Befragten kaufen mindestens monatlich persönlich im Geschäft ein. Dennoch ist auch Online-Shopping bereits Alltag in Deutschland: Etwa zwei Drittel der Deutschen (70%) shoppt regelmäßig auf dem PC oder Laptop im Internet. Und bereits jeder Fünfte (22%) nutzt schon das mobile Device zum Online-Einkauf. Damit ist mobile Shopping zwar noch auf niedrigem Niveau – die Befragungsergebnisse zeigen aber, dass das Smartphone bereits ein wichtiger Shoppingberater geworden.
Das beginnt bereits bei der Planung: Schon mehr als die Hälfte der Smartphone-Besitzer verwendet das Gerät bereits in dieser Phase, z.B. für die Suche nach Produkten und Preisvergleiche. Beliebt sind auch Shopping-Apps und -Portale: 39 Prozent der Befragten nutzen diese, um sich über Produkte zu informieren. Sie lesen auf dem Smartphone auch Produktbewertungen (33%; mind. monatlich), blättern durch Prospekte (33%) oder nutzen Bonusprogramme und Gutscheinaktionen (31%). Und sie beteiligen sich an Auktionen (31%), bestellen Lieferservices (24%) und setzen das Gerät zum Bezahlen ein (17%).
Jeder Zweite nutzt Smartphone im Laden
Außerdem spielt das Smartphone eine entscheidende Rolle als Berater direkt am sogenannten Point of Sale. Denn mehr als die Hälfte der Smartphone-Besitzer nutzt den mobilen Alleskönner auch vor und während des Einkaufs im Geschäft: Ein Viertel recherchiert vor dem Einkauf mobil. Fast jeder Fünfte liest auf dem Gerät Produktbewertungen oder recherchiert noch am Verkaufsregal Produktalternativen. Und 15 Prozent nutzen auf dem Smartphone recherchierte Informationen zur Preisverhandlung im Geschäft. Ebenfalls 15 Prozent fragen im Laden Freunde und Bekannte, was sie letztendlich kaufen sollen.