Das Handy wird zum Beamer

Der taiwanesische Hersteller Foxlink hat die Entwicklung von Mikro-Projektoren für die Nutzung in Handys und Smartphones gestartet. Erste Muster sollen bereits zu Tests an Hersteller verschickt worden sein. Berichten zufolge soll Foxlink zudem mit einem europäischen Mobiltelefon-Anbieter zusammenarbeiten.

Studententarife© nenetus / Fotolia.com
08.07.2009, 22:58 Uhr

Namen wurden dabei jedoch nicht genannt, taiwanesische Branchenbeobachter berichten jedoch von guten Kontakten zu Nokia.
Bereits im vierten Quartal will Foxlink Geräten für Endanwender in Serie produzieren können. Inwieweit der Beamer im Handy jedoch wirklich praktischen Nutzen bringt, oder nur ein nettes Spielzeug ist, bleibt abzuwarten. Experten sind eher skeptisch: Für professionelle Präsentation sei die Technik nicht geeignet, heißt es, lediglich für kleine private Vorführungen seien sie dem normalen Handy-Display überlegen.
Zuletzt hatte Handy-Hersteller Samsung für Aufsehen gesorgt, als er im Februar ein Beamer-Handy vorführte. Das Smartphone ist jedoch ausschließlich auf dem südkoreanischen Markt erhältlich.