debitel zahlt verfallene Prepaid-Guthaben aus

debitel ermöglicht seinen Kunden ab sofort die Auszahlung des verfallenen Restguthabens auf Prepaid-Karten. Über ein Download-Formular auf der debitel-Website können Nutzer mit abgeschalteten debitel Xtra oder debitel CallYa SIM-Karten die Erstattung des verfallenen Restguthabens beantragen.  

Chatten© nenetus / Fotolia.com
16.11.2006, 17:25 Uhr

Mit dieser Initiative will der Stuttgarter Mobilfunkprovider seinen Anspruch der Serviceorientierung und Kundenfreundlichkeit untermauern. "Gerade in Anbetracht der Vielfalt unseres Angebots und der entsprechenden Tarife (debitel bietet neben Vertragstarifen in allen vier Mobilfunknetzen auch Prepaid-Pakete an) war es uns wichtig, eine übergreifende Lösung zur Abwicklung der Prepaid-Karten zu finden", erklärt Martin Witt, Leiter des Produktmanagements der debitel AG.
Um Restguthaben von abgeschalteten debitel Prepaid-Karten des T-Mobile- oder Vodafone-Netzes zurückzufordern, liegt für die Kunden unter www.debitel.de/prepaid-verfallenes-guthaben oder beim Händler ein entsprechendes Formular bereit. Nach der Einsendung des Formulars zusammen mit der abgeschalteten Original SIM-Karte, einer Kopie des Prepaid-Mobilfunkvertrags und einer Kopie des Personalausweises wird der Restbetrag auf das vom Kunden angegebene deutsche Girokonto überwiesen.
Zur Erstattung von Restguthaben bei debitel E-Plus Free&Easy-Karten können sich die Kunden unter der Rufnummer 0177-1150 direkt an E-Plus wenden.