Deutliches Plus bei mobilem Internet

Der Umsatz über mobile Datendienste soll im laufenden Jahr global um 13 Prozent auf rund 217 Milliarden Euro ansteigen. Das berichtet jetzt das Portal online-tarife.de unter Berufung auf den Verband Bitkom und Prognosen des internationalen Marktforschungsprojekts EITO. Im Jahr 2011 lag das Plus bei 15 Prozent auf 192 Milliarden Euro.

Handytarife im Vergleich© blackzheep / Fotolia.com
11.05.2012, 15:00 Uhr

"Die steigende Verbreitung von Smartphones beflügelt weltweit das Geschäft mit mobilen Datendiensten", sagte Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder. Für die Netzbetreiber seien Datendienste inzwischen zu einer wichtigen Erlösquelle geworden. Im Jahr 2012 werden die Mobilfunknetzbetreiber im globalen Maßstab im Schnitt ein Drittel ihres Umsatzes mit Datendiensten erzielen. Zum Vergleich: Im Jahr 2008 lag der Anteil erst bei 21 Prozent und ging fast ausschließlich auf das Konto von Kurznachrichten (SMS). Dagegen wächst der weltweite Umsatz mit Sprachdiensten im Jahr 2012 nur leicht um 1,1 Prozent auf 445 Milliarden Euro. In den Industrieländern ist der Umsatz mit Sprachdiensten bereits seit mehreren Jahren rückläufig.
Amerikaner lieben Internet unterwegs
Nach den Bitkom-Prognosen wächst der Markt für mobile Datendienste in den USA mit einem Plus von 16 Prozent auf 56,4 Milliarden Euro besonders dynamisch. Im Jahr 2012 werden die US-Netzbetreiber bereits 43 Prozent ihres Umsatzes mit Datendiensten erzielen. "Die USA sind in den vergangenen Jahren zum Vorreiter bei der Einführung und der Nutzung mobiler Internetanwendungen geworden", sagte Rohleder. Sowohl die Verbreitung Smartphones als auch von Tablet Computern erfolge in den USA schneller als in Europa. In den Ländern der Europäischen Union beträgt das Umsatzplus mit mobilen Datendiensten im Jahr 2012 im Schnitt 8,3 Prozent auf 41,7 Milliarden Euro. Bei den Netzbetreibern in der EU beträgt der Datenanteil am Umsatz derzeit 32 Prozent.
(Quelle: online-tarife.de)