Deutsche lieben ihre Smartphones

Sei es zum Spielen, Reisen, Fernsehen, Einkaufen, Banking, mit Freunden kommunizieren oder Musik hören - in immer mehr Lebensbereichen ist das Smartphone ständiger Begleiter der Deutschen. Allen technologischen Möglichkeiten zum Trotz: Auch Smartphone-Besitzer kommunizieren noch am meisten per SMS.

Smartphone im Café© Drobot Dean / Fotolia.com
16.08.2013, 06:04 Uhr

Doch in der Vergangenheit vorwiegend dem Computer vorbehaltene Aktivitäten wie das Surfen im Internet, E-Mailing und Social Networking folgen in der Beliebtheitsskala dicht darauf. Dies ist ein Ergebnis einer aktuellen Studie von Nielsen.
Die deutlichsten Steigerungen seit der letzten Erhebung im dritten Quartal 2012 gab es beim Herunterladen von Spielen (von 29 auf 36 Prozent), beim Instant Messaging (von 28 auf 35 Prozent) und beim Social Networking (von 46 auf 52 Prozent). Relativ gesehen am stärksten auf dem Vormarsch sind mobiles Shopping (26 Prozent) - z.B. für Preisvergleiche oder mobiles Couponing - sowie Online-Spiele (22 Prozent) und Video bzw. mobiles TV (19 Prozent), mit einem Anstieg von jeweils fünf Prozent. Etwa ein Viertel der Smartphone-Besitzer nutzen ihr Gerät, um Barcodes und QR-Codes zu scannen. Schaut man sich die Entwicklung von Multimedia-Anwendungen an, so wurden Radio- und Video- bzw. mobile TV-Anwendungen intensiver genutzt als noch vor einem halben Jahr.
Insgesamt hat die Marktdurchdringung von Mobiltelefonen in Deutschland 94 Prozent erreicht. Davon besitzen nur noch 38 Prozent ein herkömmliches Handy. Die Beliebtheit der Smartphones steigt rasant: Waren es im dritten Quartal 2012 noch 54 Prozent, so besaßen im ersten Quartal 2013 bereits 62 Prozent aller Handybesitzer ein Smartphone.