Deutsche sind Online-Shopping Weltmeister

In kaum einem anderen Land kauft man so häufig online ein wie in Deutschland: 2014 hat jeder deutsche E-Shopper im Schnitt 17 Mal einen Warenkorb im Internet gefüllt und zur Kasse gebracht. Dieses Jahr wird die Anzahl der Einkäufe auf 19 steigen. Damit liegt Deutschland 2015 über dem europäischen Durchschnitt.

Handy Tarifrechner© Jacob Lund
24.03.2015, 17:01 Uhr

Und die Deutschen liegen sogar mehr als drei Kaufabschlüsse vor den USA (15,8) - lediglich die Briten haben mit 21,2 Einkäufen die Nase vor den hiesigen Online-Käufern.
Das ergab eine internationale Untersuchung im Auftrag von deals.com. Pro Online-Einkauf im Internet werden die deutschen E-Shopper dieses Jahr durchschnittlich 63,76 Euro ausgeben - und damit rund 1,40 Euro mehr als 2014 (62,34 Euro). Insgesamt kann der deutsche Einzelhandel 2015 mit einem E-Commerce-Umsatz von fast 53 Milliarden Euro rechnen - ein Plus von 23,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Warenkörbe: USA vor Kanada und Schweden
Im internationalen Größenvergleich der virtuellen Warenkörbe landet Deutschland allerdings im Mittelfeld. Die USA schüttelt dabei jeden ab: 2014 waren sie mit 84,10 Euro pro Online-Einkauf ganz klar an der Spitze - mit 84,12 Euro werden sie diese 2015 verteidigen. Die folgenden Plätze belegen in diesem Jahr die Kanadier (71,30 Euro), Schweden (66,78 Euro) und Briten (65,52 Euro). Die geringsten Ausgaben pro Einkauf unter den untersuchten Märkten verzeichnet Polen (48,30 Euro), gefolgt von Spanien (50,00 Euro) und Italien (51,23 Euro).