Deutsche telefonieren so viel wie nie zuvor

Günstige Handytarife und Internet-Telefonie haben im vergangenen Jahr für einen Gesprächsrekord in Deutschland gesorgt. Im Durchschnitt telefonierte jeder Bundesbürger 51 Stunden im Jahr. Auch Internetzugänge und Datendienste boomen weiterhin, lediglich das Festnetz verliert an Bedeutung.

Handy Tarifrechner© Jacob Lund
15.05.2008, 12:21 Uhr

Insgesamt wurde 2007 in Deutschland 253 Milliarden Minuten lang telefoniert – so viel wie nie zuvor. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung von 5,1 Prozent. Vor allem die Internettelefonie erfreut sich wachsender Beleibtheit, dort betrug der Zuwachs satte 78 Prozent, Telefonate über das Handy nahmen um ein fünftel zu. Lediglich die Nutzung des Festnetzes ging zurück, hier wurde 3,4 Prozent weniger als 2006 telefoniert.
Sinkender Umsatz trotz steigender Nutzung
Vor allem die Internettelefonie wird zunehmend als Ersatz für das Festnetz genutzt. Davon profitieren dementsprechend die Anbieter von Internetzugängen und mobilen Datendiensten, die ebenfalls Zuwächse verbuchen können. Trotz dieses Booms bleibt für die Unternehmen unter dem Strich jedoch weniger übrig: Für das Jahr 2008 rechnet der Branchenverband BITKOM mit einem Umsatzrückgang von 3,4 Prozent.
Intensiver Wettbewerb sorgt für günstige Tarife
Diese paradoxe Situation ist durch den harten Wettbewerb auf dem Telekommunikationsmarkt zu erklären. Dieser zwingt die Unternehmen dazu, immer weiter an der Preisschraube zu drehen - den Endverbraucher wird es freuen.
Haben Sie den richtigen Tarif?
Link zum Handy-Tarifrechner
Quelle der Meldung: BITKOM