Durststrecke bei Vodafone

Der Düsseldorfer Mobilfunk-Anbieter hat seine Zahlen für das vergangene Quartal vorgelegt: Im Vergleich zum Vorjahresquartal sinkt der Service Umsatz über alle Sparten um rund 8 Prozent. Mit weiteren Investitionen in Netzausbau und Service will man nun wieder beim Kunden punkten und hofft, den Trend zu drehen.

Vodafone© Vodafone GmbH
06.02.2014, 14:15 Uhr

"Die Talsohle ist durchschritten: Wir gewinnen so viele Kunden wie seit zwei Jahren nicht mehr", sieht Vodafone Deutschland Chef Jens Schulte-Bockum im Vergleich zum Vorquartal Licht am Ende des Tunnels. Der derzeitige Preiskampf auf dem deutschen Mobilfunk-Markt hatte den Anbieter Vodafone im Vergleich zur Telekom härter getroffen, auch Konkurrent E-Plus steht etwas besser da (handytarife.de berichtete).
Markt-Offensive: Vodafone erhöht Investitionen
Den Ausbau seiner Vertragskundenbasis will Vodafone auch in Zukunft weiter mit Nachdruck verfolgen. In den nächsten zwei Geschäftsjahren investieren die Düsseldorfer dafür so viel Geld wie nie zuvor. Knapp 4 Mrd. Euro fließen vor allem in Netzausbau und Service. Dafür will Vodafone nicht nur die Netze der 100 größten deutschen Städte, sondern auch den Empfang auf allen deutschen Autobahnen und 25.000 km Schienen verbessern. Hinzu kommen 39 Stadien, 17 Flughäfen, 17 U-Bahnen sowie 100 Einkaufszentren und 100 Bahnhöfe. In 20 Großstädten läuft der Netzausbau bereits.
Der Trend zu Smartphones und Tablets ist auch im 3. Quartal 2013/14 ungebrochen. Die Anzahl seiner Smartphone-Nutzer kann Vodafone um 24% steigern, bereits knapp 42% aller Vodafone Kunden nutzen ein modernes Smartphone.