E-Plus: Tricksereien im Kleingedruckten

In kurzen Abständen präsentieren die Mobilfunk-Anbieter neue Tarife und Optionen. Dass der Kunde dabei den Überblick verliert scheint gewollt - was bei E-Plus beispielsweise als Vereinfachung angekündigt wird, entpuppt sich erst nach genauem Hinsehen als Verschlechterung für den Handy-Telefonierer.

E-Plus© Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
02.10.2007, 14:02 Uhr

Vor wenigen Tagen pries E-Plus die neue Zehnsation an. Besonders betont wurde dabei, dass SMS Kurzmitteilungen ab sofort nur noch 10 statt zuvor 20 Cent kosten sollten. Das freut den Kunden, der jedoch in der Regel nicht merkt, wie er mit dem neuen Tarif bald deutlich mehr bezahlen dürfte. Denn ab sofort wird ein monatlicher Grundpreis von 10 Euro fällig, zuvor stellten diese 10 Euro ein Inklusivvolumen an Telefonminuten dar, die der Handy-Kunde monatlich vertelefonieren durfte. De facto waren also (beim Zensation-Minutenpreis von 10 Cent) jeden Monat bereits 100 Minuten für mobile Telefonate inklusive, die nun mit dem neuen Tarif wegfallen, da die Inklusivminuten mehr oder weniger stillschweigend in eine Grundgebühr umgewandelt wurden.
Abzocke oder Kundenwunsch?

„Mit der neuen Zehnsation kommen wir dem Kundenwunsch nach einem attraktiven SMS-Preis entgegen“ erklärt Dr. Andreas Gregori, Chief Marketing Officer von E-Plus. Dagegen häufen sich jedoch die Beschwerden von Kunden des Düsseldorfer Unternehmens, die sich getäuscht sehen. „Das hat mit Kundenwunsch oder gar Tarif-Verbesserung nichts zu tun, es handelt sich um reine Abzocke, bei der die Unwissenheit und Unerfahrenheit der Kunden gnadenlos ausgenutzt wird“, ist die Meinung enttäuschter User im Internet-Portal handytarife.de.
Weitere Verschlechterungen für Kunden
Der bisherige Zehnsation-Handytarif, bei dem günstigerweise keine Grundgebühr sondern ein Mindestumsatz in gleicher Höhe galt, soll laut E-Plus unter dem Namen „Zehnsation Classic“ weitervermarktet werden. Seltsamerweise erhält man jedoch bei Benutzung der Suche-Funktion auf der E-Plus Homepage nach Eingabe von „Zehnsation Classic“ die Meldung: „Ihre Suche nach "Zehnsation Classic" brachte leider keine Ergebnisse.“ Immerhin ist der Handytarif über die Tarifseite auffindbar.
Auch Taktung verschlechtert
In einem Zug wurde bei allen Zehnsation Tarifen auch noch die Taktung auf den für den Kunden ungünstigeren Minutentakt umgestellt (60/60). Der alte Handytarif Zehnsation wurde im 60/1 Takt abgerechnet, d.h. die erste Minute stets voll, danach sekundengenau.
Günstige Handytarife finden
Dass E-Plus damit den „Maßstab für transparente und preiswerte Vertragsangebote im deutschen Mobilfunkmarkt“ (Pressemitteilung E-Plus) setzt darf also stark bezweifelt werden. handytarife.de empfiehlt wie so oft: Bevor Sie den Tarif wechseln, schauen Sie genau hin und lesen Sie auch das Kleingedruckte. Professionelle Hilfe und Tarifberatung bietet natürlich auch der handytarife.de Tarifrechner, der Ihnen kostenlos den individuell billigsten Handytarif sucht. Und das handytarife.de Forum bietet die Möglichkeit, sich u.a. über Probleme mit Anbietern und Herstellern auszutauschen.