Fast 6 Millionen wollen Olympia per Handy-TV sehen

Das Handy auch als Fernseher nutzen - immer mehr Deutsche können sich mit diesem Gedanken anfreunden. So möchten 5,6 Millionen Bundesbürger die olympischen Spiele 2008 in Peking auch auf dem Mobiltelefon verfolgen. Steht Handy-TV damit endgültig vor dem Durchbruch?

Tarifvergleich© Jacob Lund / Fotolia.com
28.07.2008, 12:48 Uhr

Für jeden achten Deutschen kommt Handy-TV in Frage. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von TechConsult im Auftrag des Branchenverbandes BITKOM. Neben den 5,6 Millionen, die Übertragungen aus Peking via Mobiltelefon verfolgen wollen, haben weitere 5 Millionen grundsätzliches Interesse an Handy-TV. Besonders groß ist das Interesse bei den männlichen 10-17jährigen: Hier wollen 30 Prozent Fernsehbilder auf dem Handy-Display sehen.
Aktuelle Geräte sorgen für guten Empfang
Handy-TV wird jedoch nur auf aktuellen Geräten zum Genuss. Große Displays mit hoher Auflösung sorgen dafür, dass der Fernsehempfang nicht völlig zum Mäusekino wird. Im Bereich der Empfangstechnik gibt es derzeit noch zwei konkurrierende Modelle:
DVB-T
Das terrestrische Digitalfernsehen ist mittlerweile in weiten Teilen Deutschlands verfügbar. Mit einem DVB-T-Handy kann man bis zu 30 Programme kostenlos empfangen. Informationen über die Qualität des DVB-T-Empfangs liefert die Website www.ueberallfernsehen.de des NDR. Gute Bilder sind in denjenigen Regionen zu erwarten, die als „Empfang per Zimmerantenne“ gekennzeichnet sind. In den für Außenantenne gekennzeichneten Regionen kann die Empfangsqualität eingeschränkt sein und je nach Standort stark variieren.
UMTS
Auch per UMTS kann man in den Genuss von Handy-TV kommen. Einige Mobilfunkanbieter haben entsprechende Dienste im Angebot. Diese sind jedoch in der Regel kostenpflichtig. Zudem können Nutzer per Handy direkt die Streaming-Angebote auf den Webseiten der Fernsehsender nutzen. Dafür muss jedoch eine geeignete Software auf dem Handy installiert sein. Dabei sollte jedoch bedacht werden, dass beim Streaming große Datenmengen übertragen werden. Ohne eine Daten-Flatrate können hierbei erhebliche Kosten entstehen.
Fazit: Handy-TV wird sich etablieren
Von einem endgültigen Durchbruch zum Massenmedium kann beim Handy-TV derzeit noch nicht die Rede sein. Es wird sich jedoch in der Zukunft etablieren. Bei der Empfangstechnik wird voraussichtlich DVB-T das Erfolgsmodell sein, da sich die Versorgungssituation weiter verbessern wird und der Empfang für den Nutzer kostenlos ist. Ob jedoch bereits 10jährige Fernsehen auf dem Handy schauen sollten bleibt jedoch eine ganz andere Frage. 
Testbericht: Das TV-Handy LG HB620T
Quelle der Presseitteilung: BITKOM