Firefox Smartphone bei der Telekom

Die Telekom gibt den Startschuss für das neue mobile Betriebssystem Firefox OS und startet mit dem Verkauf des Alcatel One Touch Fire in Europa. Dieses Gerät ist eines der ersten mit dem neuen mobilen Betriebssystem von Mozilla. In Deutschland wird die Telekom Tochter congstar das Gerät vertreiben.

Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG
11.07.2013, 17:58 Uhr

Mit dem Verkaufsstart soll es darum gehen, "erschwingliche" Smartphones auf den Markt zu bringen. "Damit wird das mobile Internet für jedermann Realität", so Christian Stangier, von der Deutschen Telekom. Erfolgschancen versprechen auch die Offenheit und Vielfalt für Internet-Angebote des neuen Betriebssystems: Firefox OS ist ein entwicklerfreundliches System. Dies beschleunigt innovative Anwendungen und ermöglicht eine bessere Integration von eigenen Diensten und Plattformen. handytarife.de hatte bereits über den Start des Firefox-Handys berichtet.
  Weiter zur Deutschen Telekom
  Weiter zu congstar
Bei Firefox OS sind die Internettechnologien die Umgebung, in der sich alle Anwendungen und Webseiten befinden: Unterstützt werden ausschließlich Anwendungen, die in den bekannten Web-Sprachen, allen voran HTML 5, geschrieben werden. Diese "Apps" sind - wie zum Beispiel Telefonie, SMS und Adressbuch - vorinstalliert. Sie können über die integrierte adaptive App-Suche direkt genutzt oder wie Webseiten über den Firefox-Browser geöffnet werden. Die Telekom steuert nicht nur strategisch relevante Bausteine des Systems bei, etwa im Bereich Sicherheit, sondern liefert zudem die technischen Anforderungen aus Netzbetreibersicht. Dabei koordiniert sie die Zusammenarbeit mit den Mobiltelefon-Herstellern, Qualcomm als Chiphersteller für mobile Kommunikation sowie mit den internationalen und lokalen Anbietern von Webanwendungen.