Für wen lohnt sich das iPhone?

Einige Monate nach Verkaufsstart in den USA schwappt die Euphorie-Welle rund um das iPhone nun auch nach Deutschland. Das Kult-Handy von Apple wird ab Anfang November bei T-Mobile erhältlich sein. Aber für wen kommt das iPhone überhaupt in Frage? handytarife.de beleuchtet Pro und Contra.

Apple© Apple
19.09.2007, 16:57 Uhr

Inzwischen ist bekannt, dass das Mobiltelefon aus dem Hause Apple exklusiv bei T-Mobile zu haben sein wird. Und zwar nur in Verbindung mit einem 24monatigen Laufzeitvertrag, durch den weitere Kosten in Form von Grundgebühren entstehen.
Bedienkomfort entschädigt für fehlende Technik
Sicherlich ist das iPhone ohne Zweifel als Multimedia-Gerät einzustufen, schließlich besitzt es eine eingebaute Digitalkamera, iPod-Funktionen und soll als Internet-Kommunikator dienen. Dabei kann es sich sowohl über EDGE als auch über WiFi verbinden. Ein E-Mail-Client ist ebenso vorhanden wie ein HTML Browser. Auch für das iPhone optimierte Karten von Google Maps können eingesehen werden.
Doch die meisten dieser Techniken sind weder neu, noch von Apple erfunden. Eine 2-Megapixel Kamera entspricht eher dem Durchschnitt, MMS und UMTS sind mit dem Apple-Handy erst gar nicht möglich. Doch wie konnte das Gerät trotzdem so einen Kultstatus erlangen?
„Apple bestätigt einmal mehr, dass auch intuitive und innovative Bedienung über den Erfolg eines Produktes entscheiden können“, so Maximilian Schmitz, Leiter der handytarife.de Handytest-Redaktion. Technisch gesehen biete das iPhone eher durchschnittliche Möglichkeiten, insbesondere für Benutzer, die Wert auf schnelle Datenverbindungen oder Business-Funktionen legten, so Schmitz weiter. „Empfehlenswert erscheint das Apple Handy für alle, die die umfangreichen Multimediafunktionen nutzen wollen, speziell hinsichtlich Musik“, erklärt der Handy-Experte.
Vorsicht bei den Kosten
Doch wer sich für das iPhone interessiert, der sollte genau rechnen: Denn zusätzlich zum reinen Gerätepreis von 399 Euro müssen noch die Kosten für den Laufzeitvertrag bei T-Mobile addiert werden, denn das iPhone ist nicht ohne Vertrag erhältlich. Bei der minimalen Laufzeit von 24 Monaten mit jeweiliger Grundgebühr können so am Ende einige Hundert Euro Kosten zusammenkommen.
Die genauen Tarifdetails will T-Mobile erst rund eine Woche vor dem Verkaufsstart in Deutschland bekannt geben. Bei einer Grundgebühr von rund 20 Euro würden sich die Ausgaben im Laufe der zweijährigen Vertragszeitauf knapp 900 Euro addieren.
Auf Nachfrage von handytarife.de kündigte T-Mobile zudem an, dass speziell auf das iPhone zugeschnittene Handytarife vorgesehen sind. Dies lässt vermuten, dass entsprechende Datentarife buchbar sind, um die Multimedia-Möglichkeiten des Apple-Geräts voll ausnutzen zu können.