gutmobil - Der erste karitative Handytarif

Mit gutmobil ist in Deutschland erstmals ein Mobilfunkangebot verfügbar, das seinen Kunden ermöglicht, gemeinnützige Hilfsprojekte mit einer Spende von 3 Euro monatlich zu unterstützen. gutmobil Kunden können dabei selbst auswählen, an welches konkrete Hilfsprojekt ihre persönliche Spende geht.

Handytarife im Vergleich© blackzheep / Fotolia.com
12.06.2010, 17:00 Uhr

Gleichzeitig bietet gutmobil mit 0-8 Cent die Minute bzw. SMS günstige Verbindungsentgelte in alle nationalen Netze an - in bedarfsgerechten Vertragsvarianten mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit. Ermöglicht werden die Spenden und die günstigen Preise durch einen vollständigen Verzicht von gutmobil auf klassische Werbung, die einen wesentlichen Kostenfaktor im Mobilfunk darstellt.
Die Hilfsprojekte
Zum Start von gutmobil profitieren anerkannte soziale Projekte von den Spenden der gutmobil Kunden:
Die Björn Schulz Stiftung, die für ihr Engagement für schwerkranke Kinder 2009 mit dem Ehren-Bambi ausgezeichnet wurde, die Arche, christliches Kinder- und Jugendwerk e.V.
Das Projekt MüfüMü (Mütter für Mütter), das besonders Mütter und Familien mit Migrationshintergrund unterstützt und von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem startsocial Preis 2007 ausgezeichnet wurde.
Das Projekt Anna, das sich unter der Schirmherrschaft von Anna Netrebko um Heim- und Waisenkinder in Kaliningrad kümmert.
Weiterführende Informationen auf der Homepage von gutmobil.