Handy-Absatz: Starkes drittes Quartal

Weltweit gingen im dritten Quartal 2009 rund 308 Millionen Handys über den Ladentisch, gab das IT Marktforschungs- und Beratungsunter- nehmen Gartner in seiner aktuellen Meldung bekannt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der verkauften mobilen Endgeräte damit sogar minimal an.

mobiles Internet Handy© zphoto83 / Fotolia.com
12.11.2009, 15:30 Uhr

Da pünktlich zu Weihnachten viele neue Handy-Modelle von den Herstellern angeboten werden, prognostiziert Gartner, dass im Vergleich zu den Vorjahreszahlen die Verkäufe im vierten Quartal  steigen werden. "Während viele Anbieter und Marktbeobachter einen Rückgang der Channel-Verkäufe fordern, gehen wir aufgrund unserer Daten davon aus, dass der Markt eher stagniert, als dass er zurückgeht", erklärte Carolina Milanesi, Research Director bei Gartner.
Nokia bleibt Marktführer
Mit nunmehr 41 Millionen verkauften Geräten stieg das Segment der Smartphones um nahezu 13 Prozent zum Vorjahr. Erstmals seit der Markteinführung des iPhone überholte Apple die von Research in Motion (RIM) angebotenen BlackBerrys in Westeuropa. Bei den Gesamtverkäufen konnte Nokia seine Spitzenposition behaupten, jedoch sank der Marktanteil um 1,5 auf nun 36,7 Prozent, Auf den weiteren Plätzen folgen Samsung (19,6), LG (10,3), Motorola (4,5) und Sony Ericsson (4,3).
Auch den Smartphone-Bereich führen die Finnen mit 39,3 Prozent Marktanteil vor RIM (15,9) Apple (12,9), HTC (4,5) und Samsung (3,0) weiter an.