Handy-Reparatur: Günstig schlägt teuer

Welche Smartphone-Modelle meistern Alltags-Risiken am besten - und bei welchen ist die Reparatur besonders teuer? Dafür wertet der Handyreparatur-Marktplatz clickrepair Schadenfälle von mehr als einer Million Geräten aus. Dabei zeigt sich: Die teureren Geräte schneiden meist schlechter ab.

Frau mit Handy© oneinchpunch / Fotolia.com
11.11.2016, 17:04 Uhr

Die aktuelle Auswertung aus dem Oktober analysiert 174 Handymodelle. Das überraschende Ergebnis: Viele günstige Modelle schneiden aktuell besser ab als hochpreisige Premiumprodukte.
Preiswerte Modelle vorne
Die Auswertung der Reparaturdaten zu ausgewählten Modellen zeigt: Das als "Billig-iPhone" kritisierte iPhone SE schneidet mit der Gesamtnote 1,4 im Vergleich zu anderen bekannten Modellen des Herstellers mit dem Apfel-Logo am besten ab. Auf den vorderen Plätzen mit dabei ist das Microsoft Lumia 640. Das günstige Windows Phone erhielt die Gesamtnote 1,5 - dicht gefolgt vom Modell P8 Lite des chinesischen Herstellers Huawei, das die gleiche Gesamtnote erreicht. Die Top-Benotung des iPhone SE resultiert vor allem aus seiner niedrigen Schadenanfälligkeit. Das Lumia 640 und das Huawei P8 Lite punkten mit besonders niedrigen Reparaturkosten.
  Erste Hilfe für defekte Handys
Überraschend ist das schlechte Abschneiden hochpreisiger Smartphone-Modelle. Während das 2015 erschienene iPhone 6s noch eine Gesamtnote von 2,6 erreicht, schneiden das Samsung Galaxy S6 Edge mit einer 3,0 und das iPhone 6 mit einer 3,3 unterdurchschnittlich ab. Grund dafür sind die hohen Reparaturkosten. Adäquate Ersatzteile sind teuer und der Einbau kompliziert.
Ausgewählte Modelle im Reparatur-Check (Oktober 2016)
(Modell / Gesamtnote)

  • Apple iPhone SE 1,4
  • Microsoft Lumia 640 1,5
  • Huawei P8 Lite 1,5
  • Samsung Galaxy S5 mini 1,5
  • LG G4 1,8
  • Sony Xperia M4 Aqua 1,8
  • HTC One M9 2,3
  • Apple iPhone 6s 2,6
  • Samsung Galaxy S6 Edge 3,0
  • Apple iPhone 6 3,3

(Quelle: NewsAktuell/clickrepair)