Handy-TV startet zur Fußball-WM

Rechtzeitig zu Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft im Juni soll das Handy-TV in Deutschland starten. Dreizehn Landesmedienanstalten vergaben jetzt die Übertragungskapazitäten dafür an die Düsseldorfer Firma "Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH". ZDF, N24, MTV und ein Comedy- und Unterhaltungsprogramm in Zusammenarbeit mit ProSiebenSat.1 sowie zwei Radio-Sender sind dann zuerst in den zwölf WM-Städten mobil empfangbar, so die Landesmedienanstalt Niedersachsen am Montag.  

Handy Tarifrechner© Jacob Lund
11.04.2006, 12:07 Uhr

Die erforderlichen Endgeräte mit Digital-Multimedia-Broadcasting-Standard sind jedoch noch gar nicht auf dem Markt. Bis zum ersten WM-Spiel bleiben den Herstellern auch nur noch zwei Monate, um die Geräte zu produzieren und nach Deutschland zu verschiffen, dort ist man jedoch zuversichtlich, rechtzeitig am Start zu sein.
Das Handy-Fernsehen mit DMB-Standard wird zu Beginn für 9,90 Euro im Monat zu haben sein. Der Empfang sei zunächst auf die WM-Städte begrenzt, soll aber später ausgeweitet werden. Für das neuartige Angebot wollen die Sender ein neues Programmkonzept entwerfen, bestehend aus kurzen Clips und Ausschnitten aus ihrem normal empfangbaren Fernsehprogramm.
Im Gegensatz zum mobilen Ferseh-Empfang per Handy über UMTS (wo sich mehrere Anwender die vorhandenen Übertragungsraten teilen), soll der DMB-Standard schnelleren und besseren TV-Empfang ermöglichen.