Handys: Auch im Karneval stets gut verbunden

Mit den Rosenmontagszügen in den großen Karnevalshochburgen am Rhein hat die „Fünfte Jahreszeit“ ihren Höhepunkt. Millionen Jecken feiern in den Straßen von Düsseldorf, Köln und Mainz. Der karnevalistische Ausnahmezustand ist geplantes Chaos. Da ist ein zuverlässiger Partner besonders gefragt: das Handy.

Handytarife vergleichen© Viktor Hanacek / picjumbo.com
11.02.2010, 12:17 Uhr

Mit einigen Kniffen hilft das elektronische Helferlein jedem durch die tollen Tage.
Parkplätze entlang der großen Karnevalsumzüge sind rar. Wer auf Bus und Bahn umsteigt, kann Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel oft über Apps auf den Handybildschirm abrufen – moderne Handys sind dafür ideal. Zudem gibt es spezielle Onlineseiten für Handynutzer, etwa das Portal www.mobile.bahn.de.
Das Handy als Navi
Moderne Mobilfunkgeräte haben zumeist eine Navigationslösung, etwa den Vodafone Navigator Pro – damit wird die Orientierung für Autofahrer und Fußgänger zum Kinderspiel. Wer auf sein Auto nicht verzichten möchte und sich trotzdem in die Karnevalshochburgen wagt, speichert zur Sicherheit am Parkplatz mit der Handykamera einfach eine Aufnahme des Straßenschildes. Jeder Taxifahrer kennt dann den Weg zurück.
Ratgeber: Navigation per Handy
Ob beim Umzug oder in der Altstadt-Kneipe – beim Tanzen und Feiern steigt der Lärmpegel auf karnevalistisches Hochniveau. „Draußen“ und „Vibrieren“ als Klingeltoneinstellung kündigt jeden Anruf spürbar laut an.
Besonders geeignet sind Klingeltöne aus dem Karnevalsumfeld, etwa „Loss mer singe“ von den Bläck Fööss oder „Hörst Du die Regenwürmer husten?“ von Bernd Stelter. Beide Titel bietet Vodafone in seinem Music-Shop in der Extra-Rubrik Karneval an.
Handy verloren?
Kalte Handyakkus entladen sich schneller – bei zu erwartenden Minustemperaturen im Straßenkarneval verlängert ein „warmes Plätzchen“ im Kostüm die Akkuleistung. Und wer beim Umzug Kamellen sammelt, sollte sein Handy so unterbringen, dass es im Gewühl auch in der Tasche bleibt. Verliert man das Gerät trotzdem, lässt man am besten die eigene Rufnummer anwählen und belohnt den ehrlichen Finder mit einer netten Geste. Bleiben alle Bemühungen erfolglos, sollte man unverzüglich die SIM-Karte sperren lassen, etwa bei Vodafone unter der kostenfreien Rufnummer 0800-1721212.
Handy weg - was tun?
Für den Ansturm gerüstet
Ohne Telefon, keine schnelle Verabredung, egal ob via kurzem Anruf, SMS oder sogar Bildeinladung. Die Anforderungen im Karnevalstrubel sind daher auch für die Mobilfunktechnik eine Herausforderung: "In den Karnevalshochburgen und entlang der großen Umzüge sorgt Vodafone für den reibungslosen Empfang. Unsere Basisstationen sind bestens vorbereitet“, sagt Andreas Damm, Regionalleiter West bei Vodafone Deutschland. "Wir haben ein Herz für alle Karnevalisten und sehen dem fröhlichen Mobilfunkbetrieb gelassen entgegen".
(Quelle: Vodafone)