Handys und Tarife: In Afrika 100x so teuer wie hier

Hand aufs Herz – wissen Sie, wieviel Sie jeden Monat für den Betrieb Ihres Handys bezahlen samt Smartphone? Klar, das muss nicht viel sein, denn dank Tarif-Vergleichen lässt sich einiges sparen. Aber wussten Sie, dass es bezogen auf das Monatseinkommen 100 mal so teuer ist, in Afrika ein Handy zu betreiben, wie in Deutschland?

Smartphone im Café© Drobot Dean / Fotolia.com
17.02.2016, 17:19 Uhr

Wenn man die Kosten, die für den Betrieb eines Handys anfallen, einmal in Relation setzt zum Monatseinkommen im jeweiligen Land entstehen sehr interessante Einsichten. Der Mittelwert von 173 Ländern liegt hier bei 6,6 Prozent (bedeutet: Durchschnittlich jeder 15. Euro, den man verdient, geht für Mobilfunk drauf, wenn man daran teilnimmt). In Deutschland, wo die Handytarife ja lange Zeit stetig gefallen sind, liegt dieser Wert bei sagenhaft niedrigen 0,5 Prozent.
In Deutschland billig, in Afrika Luxus
Ganz anders sieht es hingegen aus in Afrika: Nirgendwo auf der Welt ist die Teilnahme am Mobilfunk teurer als in einigen Ländern dieses Kontinents.In Madagascar liegt er bei 50,5 Prozent, in der Zentralafrikanischen Republik bei 51,6 Prozent und in der Demokratischen Republik Kongo sage und schreibe bei 52,8 Prozent. Die Menschen dort müssen also im Durchschnitt mehr als jeden 2. Euro, den sie verdienen, für ihr Handy und dessen Betrieb ausgeben, wenn sie mobil erreichbar sein wollen.
Einmal mehr zeigt sich, dass man manchmal gar nicht weiß, wie gut man es eigentlich hat.
  Tarife vergleichen mit dem Handy-Rechner
Infografik: Mobilfunk: in Deutschland billig, in Afrika Luxus | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista