Handys zu Weihnachten: Manchmal ist weniger mehr

Der erste Advent ist bereits vorbei, und es geht mit Riesenschritten auf Weihnachten zu. Auch in diesem Jahr werden Handys und Mobilfunkverträge auf den Wunschzetteln ganz weit oben stehen. Die Auswahl ist riesig, fast unüberschaubar, die Entscheidung fällt oft schwer - und stets stellt sich die Frage: Worauf sollte man unbedingt achten, welche Features brauche ich überhaupt?

Frau mit Smartphone© kaboompics / Pixabay.com
29.11.2005, 15:38 Uhr

Im weihnachtlichen Überschwang passiert es besonders schnell: Man kauft am eigentlichen Bedarf vorbei. Es macht wenig Sinn, ein technisch ausgefeiltes Handy mit Megapixel-Kamera und Dutzenden verschiedener Klingeltöne zu verschenken, wenn jemand mit dem Gerät lediglich erreichbar sein will und den Großteil der Funktionen überhaupt nicht benötigt. Andererseits sind Details wie ein großes Display sehr wichtig, falls mit dem Handy auch gearbeitet werden soll.
Wenn ein Handy mit Vertrag gewünscht wird, sollte man besonders genau hinschauen, denn die Provider locken mit vergünstigten Multimedia-Handys, doch das vermeintliche Schnäppchen kann sich schnell als teuer erkauft erweisen. Denn viele der älteren Handytarife haben hohe Minutenpreise, von den jüngsten Preissenkungen der Discounter ist da bislang kaum etwas zu spüren. Außerdem muss man sich in der Regel für zwei Jahre binden - durchaus ein Risiko, denn der Markt ist nach wie vor stark in Bewegung, die Preise purzeln.
Für welches Gerät man sich auch entscheidet: Gründliche Information vorab hilft, einen Fehlkauf zu vermeiden. Tarif-Experte Henrik Wolter von Handytarife.de rät: "Überlegen Sie sich genau, welche Funktionen eines Handys Sie wirklich benötigen, zuviel Schnickschnack kann mehr verwirren als er nützt. Und bei Vertragsabschlüssen oder Discount-Prepaid-Lösungen informieren Sie sich vorher am besten umfassend, insbesondere ob ein subventioniertes Endgerät benötigt wird, denn hier lassen sich über einen Zeitraum von zwei Jahren erhebliche Summen bei gleicher Leistung einsparen.“ Ideales Instrument hierfür sei der Handytarife.de-Tarifrechner, der aus mehr als 900 Tarifen und Optionen den individuell günstigsten Tarif errechnet. Zudem helfe das Special „Discount-Tarife“ bei der Suche nach dem richtigen Anbieter, so Wolter weiter.
Übrigens: Wer keinen großen Wert auf aktuellste technische Highlights legt und sich lieber ein Handy mit langen Standby-Zeiten wünscht, bekommt schon ab ca. 100 Euro ein Gerät mit allen Grundfunktionen - und das ohne Vertrag.
Quelle: openPR / eigene Recherchen