Handytarife in Europa: Österreich 70% billiger

Die Handytarife in Deutschland sind in den vergangenen Jahren stetig gesunken, Discounter und Flatrates haben sich durchgesetzt. Aber wie viel bezahlen eigentlich unsere Nachbarländer für Telefonate mit dem Mobiltelefon? Das Verbraucherportal handytarife.de zeigt, wo die Deutschen im Euro-Ranking liegen.

Handytarife© kite rin / Fotolia.com
30.08.2011, 11:00 Uhr

Eine Gesprächsminute bzw. SMS für 8 oder 9 Cent - das ist bei einem deutschen Handy-Discounter derzeit Standard. Aber ist das tatsächlich günstig oder telefonieren die Menschen beispielsweise in Österreich, den Niederlanden, Polen oder Frankreich billiger?
www.handytarife.de, das unabhängige Verbraucherportal im Internet, hat die Handy-Kosten für Wenigtelefonierer, Normaltelefonierer, Vieltelefonierer sowie Vieltelefonierer, die auch viel im Internet surfen, im großen Vergleich gegenübergestellt.
Österreicher telefonieren am günstigsten
Unsere südlichen Nachbarn zahlen mit Abstand am wenigsten für Telefonate mit dem Handy. "Auch wenn einige Anbieter kürzlich eine jährliche Pauschale von 20 Euro als 'versteckte Grundgebühr' eingeführt haben, liegen die Kosten bei den günstigsten Anbietern im Vergleich zu Deutschland im Durchschnitt bei nur 30 Prozent" weiß Jörn Wolter von handytarife.de. "Auch die Niederländer können sich über preiswerte Handytarife freuen, diese bewegen sich um rund die Hälfte unter dem deutschen Niveau."
Tschechen zahlen das Doppelte, Schweiz am teuersten
Während auch die Dänen von günstigen Tarifen profitieren, zahlen die Menschen in Frankreich, Belgien und Polen deutlich mehr als die Deutschen. "Die teuersten Mobiltelefonate unter den deutschen Nachbarländern werden in der tschechischen Republik und der Schweiz geführt" erklärt Wolter. "Die Tschechen zahlen für die gleichen Telefonate rund das Doppelte, in der Schweiz sind es sogar noch 30 Prozent mehr."
Die Handytarife europäischer Nachbarländer im Vergleich:
Österreich - 70%
Niederlande - 47%
Dänemark - 24%
Deutschland 0
Luxemburg + 3%
Frankreich + 12 %
Belgien + 44 %
Polen + 52 %
Tschechische Republik + 105 %
Schweiz + 132 %
 Infografik zu den Europäischen Handytarifen