Hessen sind Facebook-Könige, Berlin fällt zurück

86 Prozent der Hessen mit Internet-Zugang nutzen Soziale Medien - mehr als in jedem anderen Bundesland. Dicht darauf folgen die Länder Bremen und Nordrhein-Westfalen mit jeweils 85 Prozent. Am geringsten ist der Anteil der Web-2.0-Surfer in Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen.

Facebook © Facebook
20.02.2016, 12:34 Uhr

Aber auch in diesen Schlusslichtern im Länder-Ranking ist die Social-Media-Nutzung wie in allen Bundesländern gestiegen. Das zeigt der online-repräsentative "Social Media-Atlas 2015/2016" von Faktenkontor und Toluna.
80% nutzen Social Media
Innerhalb eines Jahres ist die Nutzung Sozialer Medien in Deutschland auf ein Rekordhoch geklettert - acht von zehn Deutschen Onlinern nutzen inzwischen Social-Media-Angebote wie Youtube, Facebook, Twitter, Tinder, Foren, Blogs & Co. Dabei ist die Web-2.0-Nutzung nicht nur im Bundesgebiet insgesamt gestiegen, sondern auch in jedem einzelnen der 16 Bundesländer.
  Chatten bis die Finger glühen - aber mit welchem Messenger?
Hessen legt mit 17 Prozentpunkten am stärksten zu und katapultiert sich so von Platz elf auf die Spitzenposition im Länder-Ranking. Diese hatte zuletzt Berlin inne. In der Bundeshauptstadt steigt die Social-Media-Nutzung zwar mit sieben Prozentpunkten ebenfalls deutlich an. Doch das reicht nicht, um den Spitzenplatz zu halten, da neben Hessen auch Bremen, Nordrhein-Westfalen, Bayern und das Saarland zweistellig zulegen und Berlin überholen. Sie verweisen die Hauptstadt damit auf den sechsten Platz.
Osten hinten
Mecklenburg-Vorpommern liegt trotz einer Steigerung um neun Prozentpunkte mit nun 69 Prozent weiterhin auf dem vorletzten Platz. Thüringen weist mit nur einem Prozentpunkt die geringste Steigerung auf und liegt jetzt mit ebenfalls gerundet 69 Prozent Social-Media-Nutzern unter den Onlinern auf dem letzten Tabellenplatz.
Die Bundesländer in der Übersicht:
Rang / Bundesland 2015 (2014)
1. Hessen 86% (69%)
2. Bremen 85% (72%)
3. Nordrhein-Westfalen 85% (71%)
4. Bayern 84% (70%)
5. Saarland 83% (71%)
6. Berlin 80% (73%)
7. Niedersachsen 80% (73%)
8. Rheinland-Pfalz 80% (73%)
9. Baden-Württemberg 79% (70%)
10. Hamburg 79% (69%)
11. Sachsen 79% (67%)
12. Sachsen-Anhalt 75% (70%)
13. Brandenburg 72% (59%)
14. Schleswig-Holstein 72% (68%)
15. Mecklenburg-Vorpommern 69% (60%)
16. Thüringen 69% (68%) 
Deutschland insgesamt 80% (68%)