HTML5 und Android als Trend

113 Fach- und Führungskräfte der deutschen Mobilbranche halten derzeit HTML5, Location-based Services und Mobile Payments für die wichtigsten Zukunftstrends im Mobile Business. Das ergibt eine Umfrage des Fachdienstes mobilbranche. Zudem zeigt die Befragung, dass die Mobilbranche an die künftige Vorherrschaft von Android glaubt.

Android-Smartphone© siraphol / Fotolia.com // i12 GmbH
24.10.2011, 13:00 Uhr

Führender Hersteller wird allerdings Apple bleiben, der mit seinem Betriebssystem iOS schon länger auf dem Markt ist als Android. Die befragten Experten gehen zudem in deutlicher Mehrheit davon aus, dass die Bereitschaft der Nutzer in Deutschland zunehmen wird, persönliche Vorlieben anzugeben, um personalisierte Werbung und Coupons auf dem Smartphone zu erhalten. Ob sich kostenpflichtige Inhalte, also Paid Content, im Mobile Web durchsetzen werden, darüber sind sich die Fach- und Führungskräfte des Mobile Business hingegen uneins.
Die Ergebnisse der Befragung im Detail
91,2 Prozent attestieren der Auszeichnungssprache HTML5einen künftigen Bedeutungszuwachs, 65,7 Prozent gehen dabei sogar von einer sehr starken Zunahme der Bedeutung aus. Auch Location-based Services, also ortsbezogene Dienste, mit 90,3 Prozent und Mobile Payments (Zahlungsabwicklung per Smartphone) mit 85,0 Prozent erzielen sehr hohe Werte. Native Apps schneiden hingegen besonders schlecht ab: immerhin 35,7 Prozent attestieren ihnen einen künftigen Bedeutungsverlust. Bei QR-Codes liegt die negative Prognose sogar bei 36,9 Prozent.