International Roaming: Handytarife in Europa günstiger

Ab Juli 2012 sollen Verbraucher in Europa billiger telefonieren oder SMS verschicken können: Die EU will die Preise für Handy-Telefonate und Kurzbachrichten um sechs Cent senken. Durch eine Öffnung des Marktes sollen Reisende auch günstigere Auslandsanbieter nutzen können - mit der eigenen SIM-Karte.

Tarifvergleich© Jacob Lund / Fotolia.com
30.03.2012, 14:15 Uhr

Auch das mobile Surfen im Internet im Ausland soll billiger werden.
Im Mai sollen die Änderungen das Europäische Parlament passieren. Nach der neuen Regelung würden Kunden für abgehende Gespräche höchstens 35 Cent, für ein ankommendes elf Cent pro Minute bezahlen. Der Preis pro SMS läge demnach bei neun Cent, 70 Cent pro übertragenen MB müssten Nutzer für das Datenroaming bezahlen.
Mittelfristig dürften die Preise für die Nutzung des Handys im Ausland weiter spürbar fallen.
Ab dem Jahr 2014 soll es zudem möglich sein, Roaming-Angebote zu nutzen, die nicht vom eigenen Anbieter stammen. Dieser Wechsel ist dann gratis und nicht mit einem Wechsel der SIM-Karte verbunden. Die Kunden müssen über diese Option informiert werden und können unter ihrer normalen Nummer weiter telefonieren. So könnten auch Anbieter, die gar kein eigenes Mobilfunknetz betreiben, Handytarife im Ausland vertreiben.