iPhone ist GEZ gebührenpflichtig

Das meint zumindest die GEZ selbst, denn das Apple-Handy sei „ein neuartiges Rundfunkgerät und damit gebührenpflichtig.“ Wer allerdings schon andere herkömmliche Rundfunkgeräte angegeben hat, braucht sein iPhone nicht anzumelden, dann gilt es als gebührenfreies Zweitgerät.

Apple© Apple
20.01.2009, 10:17 Uhr

Die Nachricht, dass für das Apple iPhone Rundkunkgebühren zu zahlen sind, hat sicherlich viele Besitzer des Handys überrascht. Schließlich verfügt das Gerät gar nicht über die Möglichkeit, einen Flash-Player zu installieren, und ohne diesen sind beispielsweise die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF nicht zu nutzen.
Rundfunk aus dem Internet
Dennoch gibt es Dritte Programme, die für das iPhone optimierte Inhalte anbieten. Deshalb argumentiert die GEZ, dass das Handy in der Lage sei, Rundfunkdarbietungen aus dem Internet wiederzugeben, woraus eine Abgabenpflicht resultiert. Diese wird jedoch nur für ein so genanntes Erstgerät fällig, also falls nicht bereits andere Empfangsgeräte im privaten Haushalt angemeldet wurden.
Die monatliche GEZ-Gebühr für das Apple iPhone beträgt stolze 5,76 Euro.
Das iPhone im Handy Forum
Handy Testbericht Apple iPhone 3G